Am Rande des Regionalliga West-Spiels zwischen Wattenscheid 09 und BVB II hat sich Dortmunds Nachwuchschef Lars Ricken für die Zweitvertretung ausgesprochen.

Borussia Dortmund

Ricken spricht sich für U23 aus

10. November 2015, 21:13 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Am Rande des Regionalliga West-Spiels zwischen Wattenscheid 09 und BVB II hat sich Dortmunds Nachwuchschef Lars Ricken für die Zweitvertretung ausgesprochen.

"Es wäre ein fataler Fehler, wenn wir die U23 abschaffen würden", sagte er gegenüber Sport 1. "Deshalb haben wir uns auch ganz klar für den Erhalt ausgesprochen." Nach Bayer Leverkusen hatte zuletzt der VfL Bochum seine Zweitvertretung aus finanziellen Gründen aufgelöst. Für Ricken und den BVB kommt dies nicht in Frage, schließlich seien die Spieler nach dem Austreten aus der U19 noch lange nicht fertig ausgebildet. Die Schule und die persönliche Entwicklung stehen in dieser Zeit noch viel zu sehr im Fokus.

Nach der A-Jugend ist dann aber genug Zeit, um sich voll und ganz auf den Fußball zu konzentrieren. "Dann knallen wir die Zeit voll, alles dreht sich nur um Fußball. Und da machen die Jungs dann ganz große Entwicklungsschritte", sagte Ricken weiter und erinnerte an Spieler wie Erik Durm, denen der Weg über die zweite Mannschaft sehr gut getan hat.

Dass Absteiger Dortmund II aktuell nicht den Anschein macht, als würde es auf direktem Weg zurück in der 3. Liga kehren, bereitet Ricken keine Probleme. "Wir sind nicht davon ausgegangen, dass wir direkt wieder aufsteigen. Wir brauchen Zeit, um uns zu finden, und die bekommt die Mannschaft auch", sagte er, um dann aber auch direkt klarzustellen: "Ein Abstiesgplatz ist nicht unser Anspruch."

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren