Nach gutem Saisonstart muss sich die DJK TuS Hordel langsam nach unten orientieren.

DJK TuS Hordel

"Sechs-Punkte-Spiel" gegen den Aufsteiger

Hendrik Niebuhr
10. November 2015, 13:46 Uhr
Foto: Heimann

Foto: Heimann

Nach gutem Saisonstart muss sich die DJK TuS Hordel langsam nach unten orientieren.

Denn nach zwölf Punkten aus den ersten sechs Spielen, gelang in den sechs darauffolgenden Partien nur noch ein Sieg. Zuletzt setzte es eine 0:2-Niederlage beim SV Brackel, wodurch die Bochumer endgültig im tristen Tabellenmittelfeld angekommen sind.

"Wir sind momentan in einer schwächeren Phase. Das ist aber bei unserer jungen Mannschaft nicht so überraschend", verfällt Trainer Marcel Bieschke nicht in Panik. Die Formkrise hängt nach seiner Aussage zum einen damit zusammen, dass einige Spieler derzeit formschwach sind und zum anderen mit [person=6279]Andreas Büscher[/person] ein ganz wichtiger Innenverteidiger seit Anfang Oktober mit einer Knieverletzung ausfällt: "Er fehlt an allen Ecken und Enden", unterstreicht Bieschke den Wert seines Schützlings.

Mit fünf Siegen, zwei Unentschieden und fünf Niederlagen weist Hordel exakt die gleiche Bilanz wie der kommende Gegner SG Finnentrop/Bamenohl auf, weshalb Bieschke von einem richtungsweisenden Spiel gegen den "offensivstarken Aufsteiger" spricht: "Das ist ein Sechs-Punkte-Spiel. Mit einem Sieg verschaffen wir uns ein bisschen Luft, doch bei einer Niederlagen rutschen wir unten rein. Ich glaube aber daran, dass wir punkten können und blicke positiv in die Zukunft."

Autor: Hendrik Niebuhr

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren