Hedefspor Hattingen und DSC Wanne-Eickel trennen sich in der Westfalenliga 1:1 (1:0)-Unentschieden.

WL 2

DSC-Trainer schimpft über Unentschieden

Miguel Thomé
09. November 2015, 11:11 Uhr

Hedefspor Hattingen und DSC Wanne-Eickel trennen sich in der Westfalenliga 1:1 (1:0)-Unentschieden.

Bis kurz vor Schluss durfte Hedefspor vom ersten Saisonsieg träumen. Doch der DSC Wanne-Eickel kam spät zurück und sorgte damit für ein kleines statistisches Kuriosum. Kein anderes Team in der Westfalenliga 2 spielte so oft unentschieden wie die Herner, in sechs Auswärtsspielen gab es gar fünf an der Zahl.

„Ich will nicht immer nur Unentschieden spielen, sondern auch mal gewinnen“, war DSC-Trainer Marco Rudnik nach Abpfiff genervt. Auf der Gegenseite erreichten auch die Hattinger mit dem 1:1 die fünfte Punkteteilung im sechsten Heimspiel.

Fantastischer Distanzschuss

Vor gut 100 Zuschauern erwischte der Gastgeber und Tabellenletzte einen perfekten Start und ging nach einem fantastischen Distanzschuss von Stürmer [person=27659]Christian Oupa Tock[/person] bereits nach wenigen Sekunden in Führung. Die Gastgeber kamen fortan zu weiteren kleineren Gelegenheiten, während sich der Gast aus Herne unheimlich schwer tat und keine Torgefahr entwickeln konnte.

Die zweite Hälfte knüpfte zunächst nahtlos an die erste an und war geprägt von vielen kleinen Fouls und Unterbrechungen. Als dann alles auf den ersten Sieg der Hattinger hinzudeuten schien, kam [person=6354]Christian Melchner[/person] nach einer Ecke sträflich frei zum Kopfball und erzielte den späten Ausgleich (88.). Hattingens Cheftrainer Marco Slupek attestierte seiner Mannschaft eine gute Leistung, forderte aber auch: „Solche Fehler wie beim Gegentor müssen wir abstellen.“

Autor: Miguel Thomé

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren