Berkant Canbulut hatte so viel vor: Er wollte sich mit einer guten Saison bei der SSVg Velbert für höhere Aufgaben empfehlen.

SSVg Velbert

Canbulut degradiert, Trisic verpennt

Krystian Wozniak
05. November 2015, 15:43 Uhr
Foto: Frank Gröner

Foto: Frank Gröner

Berkant Canbulut hatte so viel vor: Er wollte sich mit einer guten Saison bei der SSVg Velbert für höhere Aufgaben empfehlen.

Erst im Sommer wechselte der begnadete Techniker von Rot Weiss Ahlen ins Bergische Land. Einst hatte Velberts Trainer Andre Pawlak [person=6084]Canbulut[/person] schon bei der SG Wattenscheid 09 unter seinen Fittichen. "Da gab es überhaupt keine Probleme mit Berkant", betont Pawlak.

Jetzt sind die Schwierigkeiten da: Pawlak suspendierte seinen Mittelfeldspieler und dieser trainiert seit der letzten Woche nur noch in der Bezirksliga-Reserve der Velberter. "Es handelt sich hier um disziplinarische Gründe. Mehr muss ich nach außen hin nicht erläutern. Berkant kann sich mit vorbildlichen Leistungen in der Zweiten wieder für unseren Kader empfehlen. Ich bin kein Mensch, der eine Tür zuschließt. Es liegt nur an Berkant", erklärt Pawlak.

Zumindest am kommenden Samstag (14 Uhr) wird Canbulut, der in dieser Saison schon zehn Einsätze (ein Tor) zu verbuchen hat, gegen Rot-Weiß Oberhausen nicht zum Velberter Kader gehören.

Derweil hat [person=2201]Milko Trisic[/person], der den Treffpunkt zum letzten Spiel gegen Schalke II verpennte und 45 Minuten später kam als vereinbart, keine Konsequenzen zu befürchten. Pawlak erläutert: "Ihm wird das nur im Portemonnaie wehtun. Ansonsten ist die Sache abgehakt. Milko weiß, dass so etwas nicht passieren darf. Aber das wird auch nicht mehr vorkommen."

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren