Der Trainer der Hammer SpVg. glaubt, dass am Samstag mehr Zuschauer zum Spiel gegen Zweckel kommen werden.

Gottwald

Hammer Trainer will von Odonkor profitieren

Marian Laske
06. November 2015, 14:22 Uhr
Foto: Ketzer

Foto: Ketzer

Der Trainer der Hammer SpVg. glaubt, dass am Samstag mehr Zuschauer zum Spiel gegen Zweckel kommen werden.

Der Medienrummel bei der Hammer SpVg. war am Montag ungewöhnlich groß. Der Grund: Der Verein stellte seinen neuen Sportlichen Leiter vor. David Odonkor, ehemaliger Nationalspieler, der auch schon im Dress von Borussia Dortmund aufgelaufen ist, wird ab sofort die Arbeit von HSV-Sportchef Achim Hickmann unterstützen. Am kommenden Wochenende spielt der Westfalen-Oberligist nun zu Hause gegen den Tabellenletzten, den SV Zweckel.

Der Hammer Trainer [person=15827]Oliver Gottwald[/person] hofft durch den prominenten Neuzugang noch ein paar mehr Fans auf die eigene Sportanlage zu locken: „Die Zuschauer merken, dass sich etwas bewegt.“ Doch auch sportlich hofft der Coach, von David Odonkor profitieren zu können. „Er kann seine Erfahrung einbringen und den Spielern mal einen Rat geben.“ Odonkor soll das Bindeglied zwischen Sportchef Hickmann und Gottwald werden, das vorher gefehlt habe. Bevor die Arbeit aber reibungslos laufen könne, „müssen wir uns erstmal kennenlernen.“

Gegen das Tabellenschlusslicht SV Zweckel will der HSV am Samstag natürlich gewinnen. Trotzdem warnt Gottwald davor, den Gegner zu unterschätzen: „Die Liga ist in dieser Saison sehr ausgeglichen.“

Autor: Marian Laske

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren