Kürzlich hat er angekündigt, “Feuer und Leidenschaft an jedem Tag, in jeder Trainingseinheit“ vorzuleben.

Dschungelcamp 2016

Zieht es Thorsten Legat in den Urwald?

04. November 2015, 08:59 Uhr
Foto: Griepenkerl

Foto: Griepenkerl

Kürzlich hat er angekündigt, “Feuer und Leidenschaft an jedem Tag, in jeder Trainingseinheit“ vorzuleben.

Doch das wird für Thorsten Legat beim NRW-Landesligist FC Remscheid im Januar ein bisschen schwierig: Ganz nach dem Motto „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“ hat er möglicherweise schon wieder ganz andere Pläne. Er steht vor dem Einzug in das Dschungelcamp 2016, meldet die „Bild“: Feuer und Flamme für Känguruhoden, Duelle mit Straußenvögeln? Die Boulevardzeitung kennt sich im RTL-Urwald gewöhnlich besser aus als die Maden auf dem Speiseplan der Promis.

Brigitte Nielsen und „DSDS“-Nervensäge Menderes Bagci standen bisher bereits fest als Teilnehmer, die Boulevardzeitung will nun von Legat und zwei weiteren Expeditionsteilnehmern erfahren haben – allesamt Männer: Schauspieler Rolf Zacher und Sänger Gunter Gabriel schließen demnach Bekanntschaft mit Camp-Arzt Dr. Bob, Spinnen, Schlangen und innigen Lästerrunden.

Die Bösewicht-Rolle dürfte zunächst Rolf Zacher zufallen, auch wenn der dann ein ganz anderes Gesicht zeigen könnte. Der Schauspieler hatte mal während seines Heroin-Entzugs überlegt, Mönch in einem tibetanischen Kloster zu werden. Gelassenheit ist auch im Dschungel gefragt...

Bei Asphalt-Cowboy Gunter Gabriel ist sich die „Bild“ noch nicht sicher, ob der 73-Jährige Sänger tatsächlich Countrystimmung ins Promilager bringt: „Wankelmütig“ sei er schließlich. Aber reine Spekulation dürfte das nicht sein: Die Boulevard-Zeitung spielt vor jeder Staffel Ping-Pong mit RTL, um die Vorfreude auf das Dschungelcamp zu schüren.

Gabriel selbst sagte mal in einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung über sich: „Ich habe ein superinteressantes Leben gelebt mit allen Amplituden.“ Die Dschungel-Seifenoper fehlt noch... Und da fehlen jetzt wieder Frauennamen.

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren