Trotz einer Umstrukturierung bleibt Klaas-Jan Huntelaar niederländischer Nationalspieler. Bondscoach Danny Blind strich aber Robin van Persie.

Huntelaar

Schalke-Stürmer bleibt trotz Krise in Elftal

Andreas Ernst
02. November 2015, 16:43 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Trotz einer Umstrukturierung bleibt Klaas-Jan Huntelaar niederländischer Nationalspieler. Bondscoach Danny Blind strich aber Robin van Persie.

Beim FC Schalke 04 läuft es für Klaas-Jan Huntelaar nicht, und nach dem Aus der niederländischen Fußball-Nationalmannschaft in der EM-Qualifikation wird die "Elftal" umstrukturiert. Ein 32-Jähriger ist da nicht unbedingt gefragt. Dennoch nominierte Bondscoach Danny Blind Huntelaar für die anstehenden Testspiele gegen Wales (13. November) und Deutschland (17. November).

[person_box=1770][/person_box]

Zu Huntelaars Konkurrenten im Oranje-Sturm gehören Bas Dost (VfL Wolfsburg) und der Ex-Gladbacher Luuk de Jong, der inzwischen beim PSV Eindhoven spielt. In dieser Saison hat Huntelaar sechs Pflichtspieltore erzielt, davon erst zwei in der Bundesliga. Treffsicher zeigte er sich nur in den Pokalwettbewerben gegen die zweitklassigen Gegner Nikosia (zwei Tore), Tripolis und Duisburg (jeweils ein Tor). Zuletzt gab es sogar offene Kritik von Trainer André Breitenreiter, der in seinem Team einen "Knipser" vermisst. Beim 1:0 in Hamburg saß der "Hunter" nur auf der Bank, danach musste er wegen Hüftbeschwerden pausieren.

Van Persie und Depay sind nicht mehr dabei

Huntelaar bleibt in der Elftal - zwei weitere prominente Spieler hat Danny Blind nicht mehr nominiert: Robin van Persie (Fenerbahce Istanbul) und Memphis Depay (Manchester United) haben vorerst in den Länderspielpausen frei.

Autor: Andreas Ernst

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren