Der FC Kray hat nach dem Führungstreffer das Spiel kurzzeitig schon aus der Hand gegeben. Die SG Wattenscheid jubelt erneut.

Kray - SGW 09

Stimmen zum Spiel

31. Oktober 2015, 18:21 Uhr
Foto: Frank Gröner

Foto: Frank Gröner

Der FC Kray hat nach dem Führungstreffer das Spiel kurzzeitig schon aus der Hand gegeben. Die SG Wattenscheid jubelt erneut.

Wir haben die Stimmen zum Duell:

Micha Skorzenski, Trainer vom FC Kray, war die Enttäuschung, genau wie bei seinen Spielern anzumerken. Kämpferisch konnte man der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Doch: "Die Gegentore fallen nach individuellen Schnitzern. Ich mache Team aber keinen Vorwurf. Wir müssen einfach so arbeiten und weitermachen. Klar, langsam läuft die Zeit davon, aber was soll ich denn hochrechnen? Irgendwann müssen wir mal solche Spieler wieder gewinnen. Offensiv sind wir nicht hinter die Abwehrkette gekommen, was uns gefehlt hat. Wir haben unsere Kontern zudem teils fahrlässig ausgespielt."

Keeper [person=1726]Philipp Kunz[/person] äußerte sich zum Spiel wie folgt: "In der zweiten Hälfte war uns klar, dass wir nicht mit einem Punkt wirklich weiterkommen. Eigentlich sollte uns das Tor in die Karten spielen. Doch dem war schließlich nicht so. Wir können es defensiv eigentlich auch. Man kann uns keinen Vorwurf machen. Doch wir verlieren einfach immer entscheidende Zweikämpfe und das zieht sich bisher durch die Saison wie ein roter Faden."

Der zweifache Vorlagengeber [person=2100]Manuel Glowacz[/person] freute sich, dass er der Mannschaft so helfen konnte. Zuerst legte er per Flanke für das 1:1 auf, das 1:3 bereitete er per Freistoß vor. Für ihn war wichtig, dass schnell der Ausgleich erzielt werden konnte: "Es freut mich für Eren, dass er nach langer Zeit wieder in der Startelf steht und trifft. Generell haben wir wieder mannschaftlich gespielt. Es ist der Wahnsinn, dass wir jetzt schon 27 Punkte haben. Jeder ist für jeden da und wir haben abermals einen Rückstand drehen können."

Farat Toku stimmte seinem Spieler zu: "Wir haben heute abermals unser Kämpferherz bewiesen. Solche Spiele musst du gewinnen um weiterhin im oberen Tabellendrittel zu bleiben und das haben wir wieder einmal beweisen können." Zum Schluss richtete der Gäste-Coach noch warme Worte an seinen Kollegen sowie dem FC Kray: "Ihr leistet hier allesamt tolle Arbeit. Ich wünsche mir, dass ihr da unten herauskommt und den Klassenerhalt holt."

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren