Vor der Saison hat wohl kaum jemand den SUS Niederbonsfeld zu den Topteams der Kreisliga A gezählt. Nach sechs Siegen in Folge stehen sie nun auf Rang drei.

SUS Niederbonsfeld

Zu Hause unschlagbar

Nico Jung
30. Oktober 2015, 15:21 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Vor der Saison hat wohl kaum jemand den SUS Niederbonsfeld zu den Topteams der Kreisliga A gezählt. Nach sechs Siegen in Folge stehen sie nun auf Rang drei.

Mit einem 4:0-Sieg gegen Blau-Gelb Überruhr rückte das Team von Marcel Manzombe am Donnerstagabend am Heisinger SV vorbei auf den dritten Platz vor. Zu verdanken haben sie das unter anderem zuletzte sechs Siegen in Folge ohne Gegentor. Laut Manzombe spiegelt das Ergebnis vom Nachholspiel aber nicht den Spielverlauf wieder: "Ich würde nicht sagen, dass der Sieg in der Höhe unverdient war, denn Fußball ist ein Ergebnissport und wir waren die effektivere Mannschaft. Es war aber schon so, das Überruhr deutlich überlegen war und wir fußballerisch klar unterlegen waren. Trotzdem haben wir keine echte Torchance zugelassen."

Das scheint seiner Mannschaft vor allem zu Hause öfter zu gelingen, immerhin musste sie auf der heimischen Anlage in bislang sieben Spielen erst zwei Gegentore hinnehmen und ist ohne Punktverlust. Trotzdem möchte Manzombe aber nicht vom Aufstieg träumen: "Der Aufstiegsplatz ist vergeben. Winfried Kray wird sich nicht Blöße geben, sich den noch nehmen zu lassen. Dann wird es eben für uns eine Saison mit Spaß und ohne Druck."

Obwohl seine Jungs den Topteams spielerisch deutlich unterlegen seien, sei es das Ziel eine "Saison mit Spaß und Freude" zu spielen: "Wir haben eine verdammt junge Mannschaft. Das gute ist, dass sie deshalb noch unbelastet ist und frei aufspielen kann. Alle ziehen mit und mit jedem Sieg steigt der Spaßfaktor. Wir staunen über uns selbst." Das freie Wochenende hat sich sein Team laut Manzombe verdient. Danach geht es gegen Werden-Heidhausen II. Wieder ein Heimspiel.

Autor: Nico Jung

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren