Da ist dem Essener B-Ligisten SV Isinger Kray ein echter Coup gelungen - zumindest für einen Abend.

SV Isinger Kray

Erwin Koen trainiert B-Ligisten

Krystian Wozniak
30. Oktober 2015, 10:56 Uhr
Foto: privat

Foto: privat

Da ist dem Essener B-Ligisten SV Isinger Kray ein echter Coup gelungen - zumindest für einen Abend.

Erwin Koen wird nämlich am Freitag, 6. November ab 19 Uhr an der Schönheidsstraße die erste Mannschaft des SVI trainieren. "Ich freue mich, dass Erwin das macht. Er wird aus Holland die 90-Minuten-Fahrt auf sich nehmen, um meine Jungs zu trainieren. Das ist eine tolle Geste von Erwin", findet Isingers nomineller Cheftrainer Andreas Schröder, der mit dem 37-jährigen Niederländer in der Traditionsmannschaft von Rot-Weiss Essen kickt.

Koen, der zwischen 2000 und 2005 das RWE-Trikot trug (143 Spiele, 36 Tore, Anm. d. Red.), war an der Hafenstraße ein Publikumsliebling und machte auch nach seiner Karriere keinen Hehl daraus, dass sein Herz weiter für Rot-Weiss schlägt. Für die Spieler des SV Isinger umso schöner. "Dreiviertel der Mannschaft sind RWE-Fans. Sie alle kennen Erwin und vergöttern ihn. Das wird ein großes Ereignis für die Jungs. Ich hoffe, dass ich auch etwas von der holländischen Trainerschule für den Alltag mitnehmen kann", sagt Schröder.

In der Kreisliga B liegen die Krayer sechs Punkte hinter dem Tabellenführer. Auch wenn der Aufstieg in die A-Klasse nicht das erklärte Ziel des Klubs ist, wollen Schröder und seine Schützlinge oben mitspielen. "Bei dieser ausgeglichenen Klasse ist alles möglich. Wir haben gegen die direkten Konkurrenten noch Heimspiele. Auf unserer Asche ist einiges möglich", betont Schröder. Vielleicht kann Koen im Aufstiegskampf dem Schröder-Team noch den entscheidenden Kick oder Tipp geben...

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Kommentieren