Impulsiv war er ja schon immer. Nun hat der langjährige Schalker Jermaine Jones einen nicht ganz alltäglichen Platzverweis kassiert.

USA

Jermaine Jones geht auf "Tuchfühlung" mit Schiri

RS
29. Oktober 2015, 18:19 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Impulsiv war er ja schon immer. Nun hat der langjährige Schalker Jermaine Jones einen nicht ganz alltäglichen Platzverweis kassiert.

Der 33-Jährige kassierte im entscheidenden Playoff-Spiel seiner New England Revolution um den Einzug ins MLS-Viertelfinale gegen D.C. United den roten Karton.

Beim Stand von 1:2 eine Flanke von Jones kurz vor Spielende am Arm eines gegnerischen Verteidigers. Als Geiger entschied, keinen Elfmeter zu pfeifen, rannte Jones quer über das Feld, beschimpfte den Unparteiischen und schubste ihn. Geiger zeigte zunächst Gelb-Rot, dann glatt Rot. New England schied daraufhin aus
"Ich werde Geiger von Mann zu Mann sagen, dass mir Leid tut, was passiert ist", sagte frühere Bundesligaprofi später reumütig.Jones darf sich wohl auf eine längere Sperre einstellen.

[video]youtube,https://www.youtube.com/watch?v=17KQ1cTRr48[/video]

Autor: RS

Kommentieren