Der Wattenscheider Wahnsinn will kein Ende nehmen: Aktuell rangiert die Mannschaft von Farat Toku auf Platz drei!

Wattenscheid 09

Uerdingen als warnendes Beispiel

Krystian Wozniak
29. Oktober 2015, 11:37 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Der Wattenscheider Wahnsinn will kein Ende nehmen: Aktuell rangiert die Mannschaft von Farat Toku auf Platz drei!

Doch auch nach dem jüngsten 3:1-Erfolg über Oberhausen lässt sich der Erfolgstrainer nicht dazu verleiten, ein neues Saisonziel auszusprechen. "Für uns geht es weiterhin um den Klassenerhalt. Die Liga ist so eng, dass man mit drei Niederlagen wieder unten drin ist", betont Toku.

Der Ex-Profi ist schon lange im Geschäft und hat schon ganz andere Mannschaften nach einer tollen Hinrunde doch noch abstürzen sehen. Als jüngstes Beispiel aus der vergangenen Regionalliga-Saison nennt Toku den KFC Uerdingen. In der Tat: Die Krefelder spielten unter dem Gespann Murat Salar/Uwe Fecht eine starke Hinserie und standen nach 17 Spielen zehn Punkte vor dem ersten Abstiegsplatz. "In welcher Liga der KFC aktuell zuhause ist, dürfte jedem bekannt sein", warnt der 35-jährige Toku.

Vor dem Derby am Essener Uhlenkrug gegen den FC Kray (Samstag, 14 Uhr) haben die Wattenscheider bis auf den Langzeitverletzten Burak Kaplan alle Mann an Bord. Nur hinter dem Einsatz von Manuel Glowacz (leichte Erkältung) steht noch ein kleines Fragezeichen. "Wir werden Kray nicht unterschätzen. Sie haben am Uhlenkrug in der Vergangenheit schon viele renommierte Gegner besiegt. Aktuell sind die Krayer etwas angeschlagen, aber das sind ja bekanntlich die gefährlichsten Boxer. Wir werden auf der Hut sein und versuchen unsere Erfolgsserie auch in Essen fortzusetzen", erzählt Toku, der noch an die 09-Fans appelliert: "Gegen Oberhausen waren rund 1100 bis 1200 Wattenscheider im Stadion. Das ist eine sehr schöne Zahl. Es tut der Mannschaft, den Verantwortlichen sehr gut, wenn die Leistungen honoriert werden. Wir können uns für diese Unterstützung nur bedanken und hoffen, dass wir noch viele Siege gemeinsam feiern werden. Es wäre schön, wenn uns viele Wattenscheider zum Derby nach Essen begleiten und lautstark unterstützen würden."

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren