Nach zwei Siegen aus den letzten zwei Spielen reist die SSVg Velbert am Samstag (13 Uhr) ins Bottroper Jahnstadion zum Duell mit dem FC Schalke 04 II.

SSVg Velbert

Selbstbewusst gegen Schalke

Krystian Wozniak
29. Oktober 2015, 10:07 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Nach zwei Siegen aus den letzten zwei Spielen reist die SSVg Velbert am Samstag (13 Uhr) ins Bottroper Jahnstadion zum Duell mit dem FC Schalke 04 II.

In der Tabelle liegen beide Vereine nahe beieinander. Laut Velberts Trainer Andre Pawlak befinden sich die Klubs aber in zwei anderen Welten: "Schalke hat eine tolle Nachwuchsarbeit und da drücken immer wieder hochveranlagte Jungs nach. Mir war schon klar, dass Schalke da unten rauskommen wird, wenn sie es nur wollen. Meiner Meinung nach wird der Schalker Nachwuchs am Ende zwischen Platz sieben und zwölf landen und nichts mit dem Abstieg zu tun haben."

Seine eigene Mannschaft sieht Pawlak nach dem jüngsten Doppelerfolg voll auf Kurs. Mit nunmehr 19 Punkten liegen die Velberter nur noch einen Punkt hinter dem erklärten 20-Punkte-Ziel bis zur Winterpause. Dabei hat der Aufsteiger noch sechs Spiele bis Weihnachten. "Wir sind sicherlich noch nicht satt. Wenn es mehr Zähler werden, haben wir natürlich auch nichts dagegen", betont Pawlak und fügt hinzu: "Wir wollen auch gegen Schalke etwas reißen."

In Bottrop wird Pawlak nur auf die Langzeitverletzten Diego Rodriguez-Diaz, Philipp Schmidt und David Müller verzichten müssen.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Kommentieren