Munteres Scheibenschießen ist im Amateurfußball keine Seltenheit. 50 Tore in nur 82 Minuten Spielzeit sind dann aber schon starker Tobak!

Was war da los?

50 Gegentore in 82 Spielminuten

26. Oktober 2015, 20:19 Uhr

Foto: Tim Müller

Munteres Scheibenschießen ist im Amateurfußball keine Seltenheit. 50 Tore in nur 82 Minuten Spielzeit sind dann aber schon starker Tobak!

Es gibt sie, diese Tage, an denen einfach gar nichts zusammenlaufen will. Die B-Junioren des SC Blankenhagen erwischten genau einen solchen völlig verkorksten Auftritt am vergangenen Samstag. Im Auswärtsspiel bei Viktoria Rietberg (Kreis Gütersloh) trafen beide Mannschaften im Rahmen des sechsten Spieltags der Qualifikationsstaffel eins der B-Junioren-Kreisliga A aufeinander und sorgten für eine imposante Torquote.

Zumindest die Hausherren, die das einseitige Spiel am Ende mit sage und schreibe 50:0 (!) für sich entschieden. Nur acht Spieler des abgeschlagenen Tabellenletzten Blankenhagen stemmten sich vom Anpfiff weg trotz des aussichtslosen Unterfangens gegen die Niederlage und blieben trotz der Flut an Gegentreffern fair.

RS zieht den Hut und fragte bei den Verantwortlichen nach: Was war da los?

Aristoteles Kourtidis (Trainer TuS Viktoria Rietberg):

"Wir haben schon im Vorfeld geahnt, was da auf uns zukommt. Schließlich hatte der Gegner schon in den ersten Saisonspielen ganz böse Niederlagen kassiert (0:33, 0:39, 0:41 und 0:16, Anm. d. Red.). Das neue Reglement sieht in unseren Qualifikationsgruppen aber vor, dass auch das Torverhältnis wieder eine Rolle spielt, und so habe ich meinem Trainerkollegen bereits vor dem Spiel gesagt, dass ich größtenteils mit meiner besten Elf antreten werde. Wir wollen in die Bezirksliga aufsteigen und haben deshalb auch in diesem Spiel Vollgas gegeben. Die Tore sind dann wortwörtlich quasi im Minutentakt gefallen, zur Halbzeit haben wir schon mit 22:0 geführt. Sogar mein Torwart hat in der zweiten Halbzeit als Feldspieler einen Treffer erzielt. Die Jungs haben das gut gemacht und sich fair verhalten.

Insgesamt zolle ich aber vor allem dem Gegner Respekt! Das sind alles 15, 16 Jahre alte Jungs, die ihre Unterlegenheit sportlich genommen haben und nicht frustriert vom Platz gelaufen sind. Sie haben das Ding einfach durchgezogen. Trotzdem hat von solchen Spielen am Ende natürlich niemand etwas. Auch unseren Spielern hat das Ganze keinen allzu großen Spaß gemacht und wir haben auch nicht ausgelassen gejubelt, das gehört sich dann auch einfach nicht. Wir wollten das Spiel aber klar gewinnen und vernünftig hinter uns bringen - das hat dann auch gut funktioniert."

Für eine Stellungnahme aus Sicht des SC Blankenhagen war bislang leider kein Verantwortlicher des Vereins erreichbar.

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren