Oberliga-Aufsteiger TSV Marl-Hüls hat die knifflige Aufgabe gegen Eintracht Rheine bravourös gemeistert.

Marl-Hüls - Rheine

20 Minuten beeindruckender Fußball

25. Oktober 2015, 20:26 Uhr
Foto: Ketzer

Foto: Ketzer

Oberliga-Aufsteiger TSV Marl-Hüls hat die knifflige Aufgabe gegen Eintracht Rheine bravourös gemeistert.

[person=3772]Sebastian Westerhoff[/person] glich die Führung durch [person=2124]Timo Scherping[/person] (31.) noch in der gleichen Minute aus. Nach dem Wechsel trafen [person=5758]Michael Smykacz[/person] (70.) und erneut Westerhoff (80.) zum 3:1-Sieg der Marl-Hülser.

RevierSport sprach mit Trainer Michael Schrank.

Michael Schrank, Sie haben vor dem Spiel vor Eintracht Rheine gewarnt. Wurden Sie bestätigt?
Ja, auf jeden Fall. Wir haben von Beginn an gemerkt, dass die Mannschaft das 0:7 gegen Siegen vergessen machen wollte. Das ist auf jeden Fall eine Mannschaft, die gut Fußball spielen kann.

Was hat Rheine gegen Ihre Mannschaft aufgeboten?
Die Jungs von Eintracht sind ja alle recht groß gewachsen. Dementsprechend haben sie viel mit langen Bällen agiert. Phasenweise haben sie uns ordentlich unter Druck gesetzt. Aber wir haben gut dagegen gearbeitet. Insgesamt hat sich Rheine bei uns gut präsentiert.

Wie ist das Spiel aus Ihrer Sicht gelaufen?
20 Minuten haben wir beeindruckenden Fußball gespielt, danach waren wir nicht mehr so konzentriert. Dass wir direkt den Ausgleich erzielt haben, hat uns natürlich in die Karten gespielt.

Hätte Ihre Mannschaft das Spiel nicht noch deutlicher entscheiden können?
Wir hatten noch ein paar Chancen. Dario Gedenk hat einmal den Pfosten getroffen, das hätte unser viertes Tor sein können. Insgesamt aber sind wir mit dem Ergebnis zufrieden.

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren