Das wichtige Kellerduell beim TuS Erndtebrück endete für den FC Kray in einer Katastrophe. Nach einer unterirdisichen Leistung unterlagen die Essener mit 0:4 (0:1).

Erndtebrück - Kray 4:0

"Das war ein Armutszeugnis"

Martin Herms
24. Oktober 2015, 19:48 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Das wichtige Kellerduell beim TuS Erndtebrück endete für den FC Kray in einer Katastrophe. Nach einer unterirdisichen Leistung unterlagen die Essener mit 0:4 (0:1).

Die Beudeutung der Begegnung im Pulverwaldstadion war allen Beteiligten auf Krayer Seite bewusst. Mit einem Sieg beim Aufsteiger sollte der Rückstand auf das rettende Ufer verkürzt und zugleich ein Tabellennachbar auf Distanz gehalten werden. Doch ausgerechnet in diesem so wichtigen Spiel lieferte die Elf von der Buderusstraße die wohl schlechteste Vorstellung der Saison ab und fiel auf den vorletzten Platz zurück.

Ich kann mich nur bei unseren mitgereisten Fans, den Verantwortlichen und sämtlichen ehrenamtlichen Mitarbeitern für dieses Spiel entschuldigen
Micha Skorzenski

Eine gute halbe Stunde schien der Matchplan der Gäste aufzugehen. Kray war feldüberlegen und brachte die Gastgeber durch aggressives Pressing in Verlegenheit. Ein Tor spang in dieser Phase jedoch nicht herum. Das fiel mit dem ersten Torschuss der Wittgensteiner durch [person=6038]Robin Schmidt[/person] (31.) auf der Gegenseite. Nur wenige Sekunden nach der Pause folgte schließlich der Knackpunkt der Partie. [person=23930]Luis Stephan[/person] nutzte einen Fehler in der FCK-Hintermannschaft zum 2:0 (46.). Anschließend brachen auf Seiten der Krayer alle Dämme. Die logische Folge waren zwei weitere Treffer durch [person=30203]Ahmet Saglam[/person] (57.) und [person=8870]Marcel Andrijanic[/person] (65.).

FCK-Trainer Micha Skorzenski, dessen Mannschaft nach diesem blamablen Auftritt bereits acht Punkte Rückstand auf Platz 14 hat, war im Nachgang restlos bedient. Der 33-Jährige übte schonungslose Kritik an seinen Akteuren: "Ich kann mich nur bei unseren mitgereisten Fans, den Verantwortlichen und sämtlichen ehrenamtlichen Mitarbeitern für dieses Spiel entschuldigen. Das war vor allem nach dem 0:2 ein Armutszeugnis. Diese Leistung hatte kein Regionalliga-Format. Wir haben die Mannschaft in der letzten Woche perfekt vorbereitet. Dieses Spiel ist für mich ein Schlag in die Fresse", ließ Skorzenski seinem Unmut freien Lauf.

Autor: Martin Herms

Mehr zum Thema

Kommentieren