Die Spielabsage in Rödinghausen stößt bei den Verantwortlichen des SC Wiedenbrück auf große Verwunderung.

Spielabsage in Rödinghausen

Wiedenbrücker sind verwundert

Krystian Wozniak
23. Oktober 2015, 16:49 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Die Spielabsage in Rödinghausen stößt bei den Verantwortlichen des SC Wiedenbrück auf große Verwunderung.

Offiziell ist der Platz im Wiehenstadion aufgrund der Regenfälle in den letzten Tagen unbespielbar. Die Wiedenbrücker stellen sich nun die Frage: Welche Regenfälle? Die Verwunderung aus Wiedenbrück scheint nicht von ungefähr zu kommen. Denn Rödinghausen hat aktuell mit Cellou Diallo, Hedon Selishta, Jarno Peters, Lukas Reineke, Rouven Tünte, David Loheider, Björn Schlottke, David Müller und Max Bachl-Staudinger verletzte oder angeschlagene Spieler, die in der Partie gegen Wiedenbrück aller Voraussicht nach nicht im Kader gestanden hätten. Zuletzt wurde aufgrund der dünnen Personaldecke sogar der erst 17-jährige Fabian Kunze zum Senior ernannt.

Auf der Facebook-Seite des SVR sollen sogar kritische Kommentare, die sich auf die witterungsbedingte Aussage bezogen, gelöscht worden sein. RS fragte bei Stefan Grädler und Bernhard Hartmann nach.

Stefan Grädler (Sportlicher Leiter des SV Rödinghausen):
"Ich kann Ihnen dazu nicht viel sagen. Die Gemeinde Rödinghausen hat den Platz für unbespielbar erklärt. Jeder, der den Platz nicht gesehen hat, sollte sich kein Urteil bilden."

Bernhard Hartmann (Geschäftsführer des SC Wiedenbrück):
"Es verwundert uns schon sehr, dass das Spiel aufgrund von Witterungsbedingungen abgesagt worden ist. Ich habe bei wetter.com gelesen, dass der Niederschlag in Rödinghausen in dieser Woche bei 2,2 Litern lag. Das ist gar nichts. Bei uns sind es aktuell um die 15 Grad Celsius. In Rödinghausen ist der Himmel bedeckt und es sind rund 12 Grad Celsius. Wenn jetzt nicht gespielt werden kann, dann befürchte ich, dass in Rödinghausen in diesem Jahr keine Partie mehr ausgetragen wird."

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren