Die Düsseldorf Magics und Phoenix Hagen verstärken sich für die am 29. September beginnende Pro A-Saison, der zweiten Basketball-Bundesliga, mit Spielern aus den USA. Die Magics holen Point Guard Gregory Burks, der in Deutschland schon in der Saison 2004/2005 beim MBC Weißenfels erste Erfahrungen sammelte. Phoenix Hagen verpflichtet den 22-jährigen Power Forward Kyle Jeffers, der direkt vom College aus den USA nach Deutschland kommt. Als zweiten Neuzugang präsentieren die Hagener den Center Zach Freeman.

Basketball: Pro A-Teams mit Neuzugängen

Amerikaner für Hagen und Düsseldorf

jh
26. Juli 2007, 16:20 Uhr

Die Düsseldorf Magics und Phoenix Hagen verstärken sich für die am 29. September beginnende Pro A-Saison, der zweiten Basketball-Bundesliga, mit Spielern aus den USA. Die Magics holen Point Guard Gregory Burks, der in Deutschland schon in der Saison 2004/2005 beim MBC Weißenfels erste Erfahrungen sammelte. Phoenix Hagen verpflichtet den 22-jährigen Power Forward Kyle Jeffers, der direkt vom College aus den USA nach Deutschland kommt. Als zweiten Neuzugang präsentieren die Hagener den Center Zach Freeman.

"Kyle [Jeffers] ist ein außerordentlich athletischer Spielertyp, der in den Staaten eine hervorragende basketballerische Ausbildung genossen hat", freut sich Phoenix-Head-Coach Ingo Freyer über den geglückten Transfer seines Wunschkandidaten. Auch über Freeman findet der Trainer nur lobende Worte: "Wir sind sicher, mit ihm einen guten Fang gemacht zu haben und dass er mehr sein kann als ein Back Up".

[imgbox-left]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/003/155-3195_preview.jpeg Kyle Jeffers verstäkrt in der kommenden Pro A-Saison die Basketballer von Phoenix Hagen.[/imgbox]Freeman war mit durchschnittlich 21,6 Punkten und 9,1 Rebounds einer der überragenden Spieler seiner Universität und wurde für seine Leistungen ins "All American"-Team der NCAA 3 gewählt. Auch Kyle Jeffers überzeugt am College, erzielte in 25 Minuten Spielzeit 6,8 Punkten, 5,8 Rebounds mit einer starken Wurfquote von 55,2%.

Freuen dürfen sich auch die Düsseldorf Magics. Mit Gregory Burks bekommen sie zwar einen kleinen (1,76 Meter und 80 Kilogramm), aber pfeilschnellen Starting Point-Guard. Seine Klasse bewies er unter anderem mit durchschnittlich über 20 Punkten beim MBC Weißenfels. Auch Magics Headcoach Robert Shephard ist vom neuen Aufbauspieler angetan: "Gregory ist in der Lage selbst zu punkten. Er ist aber auch ein exzellenter Passgeber. Sein Spielverständnis lässt es zu, dass er oft die besten Entscheidungen für sein Team und die jeweilige Spielsituation trifft." Zuletzt war Burks in der Amerikanischen ABA Liga für Texas am Ball.

Auch in wirtschaftlicher Hinsicht können die Düsseldorf Magics erfreuliches vermelden. Die Fluggesellschaft LTU verlängerte die seit zwei Jahren bestehende Partnerschaft und unterstützt das Düsseldorfer Basketballteam. Gerade beim Transport von Tryoutspielern (Testspielern) aus aller Welt war die ortsansässige Fluggesellschaft immer ein zuverlässiger und sicherer Partner. "LTU war dem Sport schon immer sehr verbunden und unsere Partnerschaft mit den Magics hat gleich von Beginn an hervorragend funktioniert. Deshalb bleiben wir hier besonders gern 'am Ball'. Für die nächste Spielzeit wünschen wir den Magics viel Erfolg", macht LTU Sprecher Jürgen Marbach klar.

Autor: jh

Kommentieren