Es dauert noch ein paar Wochen, doch der eine oder andere verletzte Duisburger wurde zuletzt bereits im Training gesichtet.

MSV

Verletzte brauchen noch Zeit

21. Oktober 2015, 17:45 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Es dauert noch ein paar Wochen, doch der eine oder andere verletzte Duisburger wurde zuletzt bereits im Training gesichtet.

So zum Beispiel [person=3510]Dan-Patrick Poggenberg[/person]. Allerdings ist „Pogge“ noch weit davon entfernt, wieder spielen zu können. „Beim Aufwärmen hat er schon mitgemacht, und auch Passspiel hat er schon probiert, aber mehr ist da im Moment nicht drin“, erklärt Trainer Gino Lettieri.

Ähnlich verhält es sich mit [person=4496]Zlatko Janjic[/person]. „Er ist vom Training so weit entfernt wie das Wetter im Moment von einem Besuch in der Eisdiele“, meint Lettieri. An Mannschaftstraining ist bei ihm nach seinem Ermüdungsbruch am Wadenbein noch lange nicht zu denken. „Er hat Stabi-Übungen und Koordination mitgemacht. Aber das war es dann auch. Das ganze ist ein bisschen hartnäckiger, er hat immer noch Schmerzen an der Stelle.“

Ob [person=1699]Thomas Bröker[/person] schon wieder fit für die zweite Liga ist, kann Lettieri aktuell noch nicht sagen. Am vergangenen Wochenende spielte er 90 Minuten bei der zweiten Mannschaft in der Oberliga Niederrhein. Nachdem er zuletzt wegen Adduktorenbeschwerden zwei Monate außer Gefecht gesetzt war, muss er aber erst einmal wieder Spielpraxis sammeln.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren