Die Zuschauer des Oberliga-Spitzenspiels zwischen Sportfreunde Siegen und dem SV Lippstadt müssen sich auf leicht verschärfte Sicherheitsmaßnahmen einstellen.

OL Westfalen

Mehr Sicherheit für das Spitzenspiel

20. Oktober 2015, 18:06 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Die Zuschauer des Oberliga-Spitzenspiels zwischen Sportfreunde Siegen und dem SV Lippstadt müssen sich auf leicht verschärfte Sicherheitsmaßnahmen einstellen.

Zwar ist das Duell des Tabellenzweiten gegen den -dritten kein von der Polizei erklärtes Sicherheitsspiel. Weil die Lippstädter jedoch für ihre Reisefreudigkeit bekannt sind, die Sportfreunde sich ebenfalls nicht über mangelnden Zuschauerzuspruch beklagen müssen und allein die Tabellenkonstellation reichlich Brisanz birgt, haben die Siegener einige Sicherheitsmaßnahmen verschärft.

So soll eine höhere Zahl von Ordnern die Fanblöcke bewachen, zudem wird im Leimbachstadion die Gästekurve geöffnet. "Wir haben noch keine genaue Zahl, gehen aber davon aus, dass die Lippstädter einige Fans mitbringen werden", vermutet Siegens Geschäftsstellenleiter Jens Schneider. Auch soll ein größeres Polizeiaufgebot bereit stehen.

Mit größeren Zwischenfällen oder gar Schwierigkeiten rechnet Schneider indes nicht. Beide Fanlager sollen von vornherein nach Möglichkeit getrennt werden. "Sollten Fans aus Lippstadt nicht mit dem Bus, sondern mit dem privaten PKW anreisen, werden wir die Fahrzeuge auf einen entsprechenden Parkplatz in der Nähe der Gästekurve leiten. So ist auch für sie gewährleistet, dass sie völlig unbehelligt zum Stadion kommen", erklärt der Funktionär die Präventionsmaßnahmen.

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren