Im Kellerduell der Landesliga Niederrhein 1, konnte der ESC Rellinghausen am Sonntag wichtige Punkte gegen einen direkten Konkurrenten sammeln.

ESC Rellinghausen

Enger beendet Sieglos-Serie

19. Oktober 2015, 15:36 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Im Kellerduell der Landesliga Niederrhein 1, konnte der ESC Rellinghausen am Sonntag wichtige Punkte gegen einen direkten Konkurrenten sammeln.

Nach zuvor sieben sieglosen Spielen, in denen Rellinghausen nur drei Zähler einfahren konnte, hieß der Gegner am 13. Spieltag im Manfred-Scheiff-Stadion FC Remscheid.

Nachdem Torjäger [person=16210]Marc Enger[/person] mit seinen Saisontoren drei und vier zunächst für die vermeintliche Vorentscheidung gesorgt hatte, kamen die Gäste in der 81. Minute durch [person=19719]Serkan Hacisalihoglu[/person] nochmal heran und sorgten dafür, dass die rund 100 Zuschauer den Abpfiff herbeizittern mussten. ESC-Coach Karl Weiß lobte dennoch: "Das war ein sehr verdienter Sieg", und erinnerte an das aktuelle Verletzungspech der Essener mit sieben zum Teil schwer verletzten Spielern, zu denen sich unter der Woche auch noch [person=16214]Sebastian Hoffmann[/person] mit einem Bänderriss gesellte: "Wir sind ja bekanntermaßen enorm ersatzgeschwächt, aber die Jungs, die auf dem Platz standen haben es sehr gut gemacht. Ein weiteres Tor wurde uns leider nicht gegeben, so mussten wir die letzten Minuten dann doch noch zittern."

Große Erleichterung, viel Selbstvertrauen

Auch vom Trubel der letzten Wochen um den Gegner aus Remscheid mit seinem neuen Trainer Thorsten Legat, ließen sich die Hausherren nicht beirren: "Meine Spieler haben sich damit kaum beschäftigt. Wir wollten um jeden Preis gewinnen und das hat meine Mannschaft besonders kämpferisch und läuferisch gezeigt." Ein besonderes Lob des Trainers ging dabei allerdings nicht an den Doppeltorschützen, sondern an Kapitän [person=7318]Sven Wienecke[/person]: "Sven ist vorne weg gegangen, aber auch der Rest hat alles abgerufen."

Für Rellinghausen steht am kommenden Wochenende dann die Auswärtsfahrt zum Aufsteiger SSVg Heiligenhaus an. "Heiligenhaus ist mit 18 Punkten sehr gut gestartet, aber die Erleichterung nach dem Sieg am Sonntag war groß, sodass wir mit viel Selbstvertrauen antreten werden", kündigt Weiß an.

Autor:

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren