Überglücklich war Schwarz-Weiß Essens Trainer Toni Molina nach dem 2:1-Auswärtssieg beim MSV Duisburg II.

MSV II - ETB

Doppelschlag vor der Pause lässt Molina jubeln

Hendrik Niebuhr
18. Oktober 2015, 19:12 Uhr

Überglücklich war Schwarz-Weiß Essens Trainer Toni Molina nach dem 2:1-Auswärtssieg beim MSV Duisburg II.

"Duisburg war vor allem in der ersten Halbzeit ein bärenstarker Gegner", hatte der Essener Trainer, der mit seiner Mannschaft den dritten Sieg in Serie feierte, ein hart umkämpftes Match gesehen und ein Lob für den Gegner übrig: "Ich bin überrascht, dass Duisburg auf dem Platz steht, wo sie gerade stehen."

Vor 200 Zuschauern erwischten die jungen Zebras, bei denen Thomas Bröker aus dem Zweitligakader nach seiner langwierigen Verletzung zum ersten Mal wieder Spielpraxis sammelte, den besseren Start. Das sah auch MSV-Coach Manfred Wölpper so: "Wir haben in den ersten 35 Minuten richtig guten Fußball gespielt." Folgerichtig führten die Hausherren, nachdem Kapitän Kevin Weggen in der 25. Minute mit einem sehenswerten Schuss aus 18 Metern zum 1:0 traf.

Doch kurz vor der Pause fand plötzlich ein Bruch im Spiel der Gastgeber statt, sodass ein Doppelschlag die Essener auf Kurs brachte. Zunächst traf der kurz zuvor für den verletzten Florian Machtemes eingewechselte Christof Kostikidis nach überragender Vorarbeit von Ridvan Balci (42.) zum 1:1, ehe Goalgetter Chamdin Said unmittelbar vor dem Pausenpfiff nach einer Ecke völlig blank am zweiten Pfosten einschieben konnte. "Ich kann der Mannschaft zwar keinen Vorwurf machen, aber die zwei Gegentore waren unnötig wie ein Kropf", meinte Wölpper nach dem Schlusspfiff.

Im zweiten Abschnitt probierten es die Duisburger immer und immer wieder, fanden jedoch nur selten ein wirklich gutes Mittel, um die stabil stehende Abwehrreihe der Essener zu knacken. Mehrfach stellte sich im letzten Moment ein Abwehrbein der Schwarz-Weißen in den Weg, zudem kauften die Gäste der MSV-Reserve mit einer gesunden Aggressivität bisweilen den Schneid ab. Richtig eng wurde es für Essen nur noch in der 88. Minute, als Duisburg aus spitzem Winkel jedoch nur das Außennetz traf.

"Das war heute eine geschlossene Mannschaftsleistung. Wir haben alles dagegen gehauen und taktisch ein überragendes Spiel gemacht", sprach Molina seiner ganzen Mannschaft ein großes Lob aus. "Wir haben in der zweiten Halbzeit nur eine Chance zugelassen und das ist super." Durch den Sieg klettern die Essener auf den sechsten Tabellenplatz, Duisburg ist weiterhin Zehnter.

Autor: Hendrik Niebuhr

Mehr zum Thema

Kommentieren