Nach sechs Punkterfolgen in Serie hat der FC Viktoria Köln am 13. Spieltag der Regionalliga West wieder eine Niederlage kassiert.

Viktoria Köln

Überall enttäuschte Gesichter

Daniel Sobolewski
17. Oktober 2015, 14:27 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Nach sechs Punkterfolgen in Serie hat der FC Viktoria Köln am 13. Spieltag der Regionalliga West wieder eine Niederlage kassiert.

Vor 760 Zuschauern im heimischen Sportpark Höhenberg unterlagen die Kölner der U23 von Fortuna Düsseldorf durch den Treffer von Nazim Sangare (24.) 0:1 (0:1). Anbei die Stimmen zum Spiel.

Tomasz Kaczmarek (Trainer Viktoria Köln): „Es war eine Niederlage, mit der wir so nicht gerechnet haben. Gegen einen aggressiven und zweikampfstarken Gegner haben wir uns 90 Minuten lang schwer getan. Wir sind mit der Düsseldorfer Spielweise nicht klar gekommen und haben keine Mittel für sicheren Ballbesitz und mehr Torchancen gefunden. Nun müssen wir uns sammeln und ruhig und konzentriert bleiben.“

Taskin Aksoy (Trainer Fortuna Düsseldorf II): „Wir haben unsere Spielweise etwas umgestellt und statt Angriffspressing den Gegner heute kommen lassen, um dann zu kontern. Das hat vor allem beim 1:0 sehr gut geklappt. Offensiv ist uns nicht viel mehr gelungen und in der 2. Halbzeit mussten wir einige Male die Luft anhalten. Doch wir haben aufopferungsvoll gekämpft und mit etwas Glück gewonnen.“

Mike Wunderlich (Kapitän Viktoria Köln): „Wir können mit der Art und Weise unseres Spiels heute nicht zufrieden sein, auch wenn wir die Möglichkeiten zum Ausgleich hatten. Bis auf das Gegentor, bei dem wir in der Vorwärtsbewegung den Ball verlieren, hat Düsseldorf kaum eine Chance gehabt. Bis 20 Meter vor das Tor kamen wir, dann fehlte es am letzten Pass oder der richtigen Entscheidung. Die Niederlage tut sehr weh. Kämpferisch kann man uns keinen Vorwurf machen, wir haben eigentlich aber auch andere Qualitäten, so ein Spiel zu drehen.“

[box_fussifreunde]

Claus Costa (Verteidiger Viktoria Köln): „Es war einfach nicht unser Abend. Düsseldorf schießt zweimal auf das Tor und gewinnt. Wir hatten die klareren Chancen, hätten aber genauer und konsequenter nach vorne spielen müssen.“

Autor: Daniel Sobolewski

Mehr zum Thema

Kommentieren