Nach dem spielfreien Wochenende und drei freien Tagen für die Mannschaft des SVR geht es am Samstag mit einem Auswärtsspiel bei Borussia Dortmunds U23 weiter.

SV Rödinghausen

Vorfreude auf große Kulisse

Krystian Wozniak
16. Oktober 2015, 12:44 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Nach dem spielfreien Wochenende und drei freien Tagen für die Mannschaft des SVR geht es am Samstag mit einem Auswärtsspiel bei Borussia Dortmunds U23 weiter.

Nach dem schwächeren Spiel gegen den FC Kray will der SV Rödinghausen unbedingt wieder zurück in die Erfolgsspur finden und nicht weiter von dem zu Saisonbeginn eingeschlagenen Weg abweichen. "Wir wollen unseren eigenen Ansprüchen gerecht werden und besser und vor allen Dingen auch erfolgreicher Fußball spielen als zuletzt", betont Trainer Mario Ermisch vor dem Auswärtsspiel im Stadion Rote Erde.

Dass sich der kommende Gegner nach schwierigem Saisonstart gefangen hat, zeigt ein Blick auf die Statistik. Seit zwei Spielen ist der BVB ohne Niederlage und seit 105 Minuten ohne Gegentor. Von sechs Heimspielen konnte Dortmund bisher jedoch nur das Spiel gegen Wiedenbrück mit 3:1 gewinnen, welches bis dato der höchste Saisonsieg der Wagner-Schützlinge war. Während der SVR ab dem 10. Spieltag drei Plätze abgerutscht ist, ging es für den BVB nach zuletzt drei Siegen aus vier Spielen aufwärts und er belegt zurzeit den 15. Tabellenplatz

Rote Erde wird gut gefüllt sein

Rödinghausen muss beim Auftritt in Dortmund am Samstag auf einige Spieler verzichten. Jarno Peters, Hedon Selishta, und Cellou Diallo fallen aus, wobei die beiden Letztgenannten auf einem guten Weg sind und kurzfristig wieder ins Lauftraining einsteigen können. Max Bachl-Staudinger konnte unter der Woche wieder im Mannschaftstraining mitwirken, wird aber am Samstag ebenso wenig ein Thema sein wie Markus Smarzoch, der aufgrund seiner roten Karte aus dem Spiel der U23 in Hiltrup letztmalig gesperrt ist. Ein Fragezeichen steht derweil noch hinter einem Einsatz von Sebastian Jakubiak, der an einer Mandelentzündung erkrankt war sowie David Müller, der mit Oberschenkelproblemen zu kämpfen hat. Für das Spiel im Stadion Rote Erde werden etliche Zuschauer erwartet, da die Profis des BVB schon am Freitagabend in Mainz spielen.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren