Die Krefeld Pinguine gaben am Donnerstagmorgen ihren neuen Geschäftsführer bekannt und stellten diesen im Rahmen einer Pressekonferenz vor.

Krefeld Pinguine

KEV stellt neuen Geschäftsführer vor

RS
15. Oktober 2015, 14:12 Uhr
Foto: Krefeld Pinguine

Foto: Krefeld Pinguine

Die Krefeld Pinguine gaben am Donnerstagmorgen ihren neuen Geschäftsführer bekannt und stellten diesen im Rahmen einer Pressekonferenz vor.

Es handelt sich um Karsten Krippner, der ab 01. Januar 2016 das Amt des Geschäftsführers der KEV Pinguine Eishockey GmbH übernehmen wird.

Der am 16. Oktober 1976 geborene noch 38-Jährige, der am morgigen Freitag seinen 39. Geburtstag feiert, bringt bereits reichlich Erfahrung aus dem Sportmanagement mit. So umfasst der Lebenslauf des gebürtigen Krefelders Beschäftigungen beim 1. FC Nürnberg, dem Hamburger SV (über die SPORTFIVE GmbH), Preußen Münster und USC Münster (Volleyball Bundesliga), wo er bereits den Posten als Geschäftsführer innehatte. Seit 2007 arbeitete der zukünftige Geschäftsführer der Schwarz-Gelben als Abteilungsleiter Sport für die Düsseldorf Congress Sport & Event GmbH.

Insbesondere seine Berufserfahrung in den Bereichen Marketing (in diesem Bereich arbeitete er beim Hamburger SV) und Eventmanagement bei seiner letzten Tätigkeit (z.B. beim DEL Winter Game) überzeugte die Verantwortlichen. Die darüber hinausgehende Erfahrung als Geschäftsführer eines Sportvereins ließ ihn schließlich zum perfekten Kandidaten für die Nachfolge von Axel Nagel werden. Krippner bringt überdies eine persönliche Verbindung mit den Schwarz-Gelben mit, wuchs er doch in der Seidenstadt auf und erlebte folglich nicht zuletzt die Phase der Euphorie nach dem Bundesligaaufstieg 1991 hautnah mit und wurde so, wie die meisten seiner Altersgenossen am Niederrhein, auch ein Fan der Pinguine bzw. des KEV.

„Ich freue mich auf die Arbeit bei den Pinguinen. Es wird sicher eine schwere, zugleich aber auch extrem reizvolle Aufgabe, die ich mit voller Energie angehen werde. Als gebürtiger Krefelder, der hier auch aufgewachsen ist, liegen mir die Pinguine sehr am Herzen und ich will dazu beitragen, diesen tollen Traditionsverein weiter zu entwickeln und voran zu bringen.“ So der aus Traar stammende Familienvater zu seiner neuen Tätigkeit.

Autor: RS

Kommentieren