Nach zwei freien Tagen hat Rot-Weiss Essen am Mittwoch das Training wieder aufgenommen. Vor dem Spiel in Lotte strahlt Trainer Jan Siewert Selbstvertrauen aus.

RWE

Kurs auf drei Punkte

16. Oktober 2015, 09:07 Uhr
Foto: Gröner

Foto: Gröner

Nach zwei freien Tagen hat Rot-Weiss Essen am Mittwoch das Training wieder aufgenommen. Vor dem Spiel in Lotte strahlt Trainer Jan Siewert Selbstvertrauen aus.

Die Mannschaft sollte nach den anstrengenden letzten Wochen einfach mal „den Kopf freibekommen“, erklärte der RWE-Coach seine Maßnahme, den Spielern zunächst frei zu geben. Seit Mittwoch läuft die Vorbereitung auf das nächste Auswärtsspiel.

Obwohl der kommende Gegner eine beachtliche Saison spielt und aktuell auf Tabellenplatz zwei steht, will sich RWE keineswegs verstecken. „Unsere letzten vier Spiele waren durchweg positiv, leider hat sich das nicht immer im Ergebnis niedergeschlagen“, bilanziert Siewert und gibt zu: „Das nervt uns!“ Anders als zuletzt bei den beiden Remis in Verl und gegen Viktoria Köln will RWE diesmal das Spiel mit einem Sieg beenden. „Wir wollen mit breiter Brust ins Spiel gehen und auf drei Punkte gehen“, betont der Trainer.

Das gestiegene Selbstbewusstsein erklärt sich mit der ansteigenden Formkurve aus den letzten Wochen. Dass RWE gegen den Oberligisten aus Uerdingen zuletzt im Pokal in die Verlängerung musste, stellte auf diesem Weg keinen Rückschlag dar, sondern dürfte – aufgrund des positiven Ausgangs – für einen weiteren Motivationsschub bei den Spielern sorgen.
Zudem scheint der Umgang mit Rückschlägen im Spiel der Mannschaft langsam besser zu gelingen. Zwar sorgte das 1:1 der Uerdinger nach vorheriger Führung wieder für einen kleinen Knacks, doch wirklich beirren ließen sich die Essener davon nicht. Am Ende stand ein 4:1-Sieg, für den es allerdings 120 Minuten brauchte. Siewert bemüht sich darum, das Positive zu sehen: „Wir gehen inzwischen öfter in Führung und kommen auch nach Rückständen wieder.“ Eine Verbesserung zu den ersten Wochen der Saison.

[vote]791[/vote]

In Uerdingen stimmte auch die Unterstützung auf den Rängen. Der Anhang der Essener präsentierte sich lautstark und sangesfreudig. Das war nicht immer so in dieser Saison und beeindruckte auch den Trainer „Das war sensationell. Ich hoffe, dass wir in Lotte genauso unterstützt werden.“

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren