Der Bochumer Kreisligist SV Phönix Bochum ist derzeit in aller Munde. Jetzt sorgt das Team auch im Kreispokal für Furore.

Kreispokal Bochum

Phönix wirft Kornharpen raus

15. Oktober 2015, 09:48 Uhr
Foto: Tim Müller

Foto: Tim Müller

Der Bochumer Kreisligist SV Phönix Bochum ist derzeit in aller Munde. Jetzt sorgt das Team auch im Kreispokal für Furore.

Gegen den ambitionierten Bezirksligisten Vorwärts Kornharpen schaffte Phönix die Überraschung und machte in der Nachspielzeit alles klar. Zunächst brachte aber Vorwärts-Verteidiger Hendrik Weber seine Farben in Front (16.). Phönix ließ sich nicht beirren und zeigte vor allem im zweiten Durchgang eine ansprechende Leistung, wie auch Trainer Marcus Himmerich fand: „Es war ein sehr intensives und gutes Fußballspiel. Beide Mannschaften haben alles investiert“.

Es lief die fünfte Minute der Nachspielzeit als Torjäger Timo Wnuk für den vielumjubelten Ausgleich sorgte. „Sicherlich war der Ausgleich in der Nachspielzeit etwas glücklich, aufgrund unserer spielerischen Überlegenheit in der zweiten Halbzeit aber nicht unverdient“, so Himmerich weiter. Der Kreisligist witterte seine Chance und setzte in der Verlängerung noch einen drauf: Dennis Werdelmann zog aus gut 25 Metern ab und setzte die Kugel, unhaltbar für Kornharpens Keeper Niklas Alt, in den Winkel (105.).

Phönix' Co-Trainer Nils Mondroch: „Aufgrund der zweiten Halbzeit ein in meinen Augen verdienter Sieg. Die Mannschaft hat große Leidenschaft an den Tag gelegt, die natürlich am Ende mit einem Sahnetor belohnt wurde“.

Während für Kornharpen die Reise im Pokal in der dritten Runde zu Ende geht, wartet auf den Kreisligisten schon die nächste Hausnummer: In der vierten Runde trifft Phönix auf den Landesligisten VfB Günnigfeld.

Autor:

Kommentieren