Mit 2:6 unterlag der DSV 1900 in seiner Zweitrundenpokalpartie bei Rot-Weiß Oberhausen. Die Duisburger ziehen aber ein positives Fazit.

Duisburger SV 1900

"Das war ein besonderes Highlight"

12. Oktober 2015, 13:05 Uhr
Foto: Ketzer

Foto: Ketzer

Mit 2:6 unterlag der DSV 1900 in seiner Zweitrundenpokalpartie bei Rot-Weiß Oberhausen. Die Duisburger ziehen aber ein positives Fazit.

Denn gleich zweimal konnte der Landesligist durch Pierre Kanzen und Emre Camdali ausgleichen, eine Klasseparade von Thorben Krol kurz vor der Pause beim Spielstand von 3:2 bewahrte RWO vor der dritten egalisierten Führung. "Das war im Gegensatz zur Liga ein Highlight für uns. Und bis zur 60. Minute hat es bei uns auch alles sehr ordentlich hingehauen, wobei Oberhausen schon immer die bestimmende Mannschaft war. Leider wurden wir kurz vor der Pause durch einen Weitschuss böse überrascht und verpassten dann im Gegenzug den erneuten Ausgleich", resümiert Trainer Ralf Kessen.

Aber schnell liegt der Fokus beim Team von der Düsseldorfer Straße wieder auf dem Ligabetrieb. Als nächstes kommt am Sonntagnachmittag (15 Uhr) die Spvgg. Odenkirchen nach Duisburg, ein Gegner, den Kessen "nicht so gut kennt. Ich werde mir von Kollegen aber noch Informationen über die besorgen. Schließlich ist es wieder ein richtungsweisendes Spiel. Wenn man das verliert, kann es schnell mal einige Plätze nach unten gehen". Denn das Mittelfeld der Tabelle ist brutal eng gestaffelt, mit dem VfB Speldorf schickt sich zudem aktuell ein Team aus dem Keller an, diesen schnellstmöglich wieder verlassen zu wollen.

Kessen kündigt zudem an, gegen die Mönchengladbacher einige Akteure aus der Startelf des Oberhausen-Spiels austauschen zu wollen: "Wir haben einige Spieler auf der Bank gehabt, die dort dauerhaft eigentlich nichts zu suchen haben und die ich nicht wochenlang nicht einsetzen kann. Wir verfügen über viele gleichwertige Spieler, da müssen wir immer mal rotieren."

Autor:

Kommentieren