Borussia Dortmund hat auf die Vorfälle beim Europa-League-Spiel bei PAOK Saloniki reagiert und einigen Anhängern die Auswärtsdauerkarten entzogen.

Borussia Dortmund

BVB entzieht Desperados Auswärtsdauerkarten

08. Oktober 2015, 12:48 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Borussia Dortmund hat auf die Vorfälle beim Europa-League-Spiel bei PAOK Saloniki reagiert und einigen Anhängern die Auswärtsdauerkarten entzogen.

Betroffen sind die Desperados Dortmund 1999, denen mit sofortiger Wirkung die Auswärtsdauerkarten für nationale und internationale BVB-Spiele entzogen wurden. "Die Mitglieder der Ultra-Gruppierung waren nach aktuellem Kenntnisstand für das Abbrennen und Werfen von Pyrotechnik sowie die daraus resultierenden Auseinandersetzungen maßgeblich verantwortlich", erklärt der Verein auf seiner Homepage.

Die Ermittlungen sind damit allerdings noch nicht abgeschlossen. Sollten sich weitere Mittäter finden, wird der BVB ebenso gegen diese vorgehen.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren