Er kann es einfach nicht sein lassen: Richard Ruthenkolk wollte eigentlich nicht mehr in der Kreisliga A spielen.

SV Leithe 19/65

49-Jähriger lässt Überruhr verzweifeln

Krystian Wozniak
05. Oktober 2015, 18:07 Uhr
Foto: Thomas Pelka

Foto: Thomas Pelka

Er kann es einfach nicht sein lassen: Richard Ruthenkolk wollte eigentlich nicht mehr in der Kreisliga A spielen.

In der laufenden Saison hat der SV Leithe 19/65 mal wieder arge Verletzungsprobleme. Die Zeit der Geheimwaffe ist wieder gekommen: Ruthenkolk, eigentlich nur Trainer der Krayer, hat am Sonntag beim überraschenden 1:0-Sieg - Armend Muresli war der umjubelte Torschütze - über Titelkandidat Blau-Gelb Überruhr die volle Spielzeit auf dem Platz gestanden - mit 49 Jahren! "Das war bereits mein dritter Auftritt in der Spielzeit. Der erste aber über 90 Minuten. Da spüre ich am nächsten Tag alle Knochen, Muskeln und was es sonst noch so gibt", lacht der Kreisliga-Oldie.

Nach dem Erfolg gegen Überruhr hatten Ruthenkolk und Co. natürlich auch beste Laune. Immerhin waren der SVL vor wenigen Wochen im Kreispokal gegen Überruhr noch mit 0:7 sang- und klanglos untergegangen. Diesmal präsentierte sich Leithe aber von seiner besseren Seite: Gegen das "Star-Ensemble" von Blau-Gelb-Trainer Mario Salogga - er vertritt den schwer erkrankten Matthias Hülsmann auf unbestimmte Zeit - besann sich Leithe auf seine Defensivstärken. Ruthenkolk: "Überruhr hatte bestimmt 80 Prozent Ballbesitz, aber dafür auch nur zwei gefährliche Torschüsse während der 90 Minuten. Sie sind an unserer vielbeinigen Abwehr und mir altem Sack nicht vorbeigekommen. Wir haben diesen Sieg gemeinsam errungen. Das war ein wirklich schöner Sonntag."

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren