Das ist bitter! Der SV Kray 04 musste in Hattingen beim SuS Niederbonsfeld eine 0:10-Pleite einstecken.

SV Kray 04

Debakel gegen Niederbonsfeld

Krystian Wozniak
05. Oktober 2015, 16:07 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Das ist bitter! Der SV Kray 04 musste in Hattingen beim SuS Niederbonsfeld eine 0:10-Pleite einstecken.

RevierSport sprach nach dem Debakel der bis dato noch sieglosen Mannschaft von Frank "Coco" Hofmann mit Kray-04-Boss Thorsten Rossocha.

0:10 - das tut weh! Wie war am Sonntag Ihre Gemütslage?
So ein Ergebnis ist immer eine derbe Klatsche, ganz unabhängig davon, wie das Resultat letztendlich zustande gekommen ist. Der Gegner hat sich nämlich in einen Rausch gespielt und wir haben uns einfach zu wenig gegen dieses böse Ergebnis gewehrt. Das sind die Tatsachen.

Nach zehn Spielen hat die Mannschaft nur vier Punkte geholt und noch keinen Sieg errungen. Was macht Ihnen Hoffnung auf Besserung?
Wir wussten von Beginn an, dass das eine ganz harte Saison wird. Wir kennen die Problematik und wissen, dass es nur um das sportliche Überleben geht. Wir müssen in dieser Saison die Liga halten, dann können wir für den nächsten Sommer anders planen. Ich hoffe, dass die Mannschaft diesen Weckruf in eine positive Energie umwandeln wird und in den nächsten Spielen gegen den VfL Kupferdreh und RSC Essen eine Reaktion zeigt. Hier müssen zumindest vier Punkte her.

Wie sicher sitzt Trainer Hofmann noch im Sattel?
Da gibt es keine Diskussionen: "Coco" ist unser Coach und das wird er auch bleiben. Aktuell kann dieser Mannschaft kein anderer Trainer helfen. Das würde nichts ändern.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren