Schock für den SuS Stadtlohn. Der Oberligist hat seinen ersten Saisonsieg gegen den SV Schermbeck teuer bezahlt.

SuS Stadtlohn

Schlimme Verletzung überschattet ersten Sieg

04. Oktober 2015, 18:43 Uhr
Foto: Ketzer

Foto: Ketzer

Schock für den SuS Stadtlohn. Der Oberligist hat seinen ersten Saisonsieg gegen den SV Schermbeck teuer bezahlt.

Es lief die 35. Minute, als Markus Krüchting und Evans Ankomah-Kissi sich einen fairen Zweikampf lieferten, der Stadtlohner aber mit seinem Stollen in Kissis Schuhband hängen blieb und sich den Fuß stark verdrehte.

Krüchting wurde mit dem Rettungswagen ins Weseler Krankenhaus gebracht, wo sich die erste Vermutung direkt bestätigte: Knöchelbruch. "Auf dem MRT sah es so aus, als wären auch Schien- und Wadenbein betroffen", berichtete SuS-Trainer Daniel Sekic, der trotz des ersten Saison-Sieges völlig bedient war. "Wir hoffen jetzt erst einmal auf eine erfolgreiche OP. Natürlich sind wir total geschockt, Markus ist ein wichtiger Leistungsträger unserer Mannschaft."

Der Pechvogel hatte in der 19. Minute den 1:0-Führungstreffer für Stadtlohn besorgt, dem sein Ersatzmann Luca Ehler in der Nachspielzeit der ersten Hälfte das 2:0 aus Sicht der Gäste folgen ließ. Jens Rossmöller schraubte das Ergebnis in der 65. Minute auf 3:0.

"Die Stimmung nach dem Spiel war schon gedrückt", gab Schermbecks Trainer Christoph Schlebach nach der ersten Niederlage seiner Mannschaft zu. Allerdings wisse seine Elf, dass sie trotz der Pleite beim bisherigen Schlusslicht in der Oberliga mithalten kann: "Uns wirft das jetzt nicht um. Die Niederlage war verdient und das muss man auch mal so akzeptieren."

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren