Ohne Überraschungen endeten die letzten beiden Viertelfinalspiele der diesjährigen Gelsenkirchener Feldstadtmeisterschaft auf der Sportanlage Resse, dabei bekamen die Zuschauer viele Tore zu sehen. Die treffsichersten Teams des Turniers, der SC Hassel und Erler SV (beide 13 Treffer nach drei Spielen) geizten wieder nicht mit Toren. A-Kreisligist Adler Feldmark musste sich gegen den drei Klassen höher spielenden Gegner SC Hassel mit 3:0 geschlagen geben.

Stadtmeisterschaft Gelsenkirchen: Halbfinalpaarungen stehen fest

Erler SV und SC Hassel erreichen Runde der letzten Vier

stebla
24. Juli 2007, 22:24 Uhr

Ohne Überraschungen endeten die letzten beiden Viertelfinalspiele der diesjährigen Gelsenkirchener Feldstadtmeisterschaft auf der Sportanlage Resse, dabei bekamen die Zuschauer viele Tore zu sehen. Die treffsichersten Teams des Turniers, der SC Hassel und Erler SV (beide 13 Treffer nach drei Spielen) geizten wieder nicht mit Toren. A-Kreisligist Adler Feldmark musste sich gegen den drei Klassen höher spielenden Gegner SC Hassel mit 3:0 geschlagen geben.

Im letzten Match der Runde der letzten Acht setzte sich mit dem Landesligist Erler SV ebenfalls der Favorit durch. Die Demps-Elf besiegte die Überraschungsmannschaft des Turniers SC Schaffrath, deutlich mit 6:1. Gegen die drei Klassen höher spielenden Erler hatte der B-Ligist keine Chance. Durch Treffer von Thomas Adamzik in der 19. Minuten und Torjäger Serdar Kutucu in der 25. Minute ging der Landesligist mit 2:0 in Führung. Der Kreisligist zeigte nach diesem Treffer aber weiterhin Gegenwehr und konnte durch Sebastian Feulner (34.) verkürzen. In der 35. Minute erzielten die Erler durch Michael Borzek das 3:1, Tobias Klein erhöhte mit einem verwandelten Foulelfmeter auf 4:1 (39.).

Nun ließ der Titelverteidiger den Gegner und den Ball laufen, was Trainer Ede Demps zufrieden stellte: „Das war die beste Leistung in der Vorbereitung, die Truppe war läuferisch und spielerisch sehr stark. Das waren sehr gute Ansätze, wir haben endlich direkt gespielt und sind hohes Tempo gegangen. Der Sieg hätte auch höher ausfallen können“. In der Schlussphase trafen Serdar Kutucu (55.) und Nikolai Czymcik (63.) zum 6:1 Endstand.

Morgen steht nun das Halbfinale der Stadtmeisterschaft gegen SSV Buer an. „Meine Truppe ist nicht chancenlos, wir fahren hin um zu gewinnen. Wir wollen den Titel verteidigen, auch wenn die Truppe kräftemäßig nach den vielen Partien der letzten Tage etwas platt ist“, erklärt Demps.
[imgbox-right]http://www.reviersport.de/include/images/imagedb/preview_3015-3052.jpeg SC Hassel erreichte nach einem 3:0 gegen Adler Feldmark das Halbfinale[/imgbox]
Der Favorit aus Hassel setzte sich souverän gegen den A-Ligisten Adler Feldmark mit 3:0 durch. Schon nach drei Minuten erzielte Daniel Bertram die 1:0 Führung für den Verbandsligisten. Die Feldmarker hielten aber dagegen. Vor allem Keeper Christian Koners zeigte eine klasse Leistung und vereitelte einige hundertprozentige Chancen des Gegners. Bis Burak Bahadir in der 54. Minute zum 2:0 einschoss, hatten die Hasseler mehrere klare Tormöglichkeiten. Maden Göksel erhöhte in der 65. Minute auf 3:0. Morgen trifft Hassel um 18 Uhr auf Bezirksligist Horst 08.

So geht’s weiter bei der Gelsenkirchener Stadtmeisterschaft:

Halbfinale:

Mittwoch, 25. Juli:
Horst 08 - SC Hassel 18 h
SSV Buer - Erler SV 19.30 h
(Löchterheide, Buer)

Endspiel:

Freitag, 27. Juli:
Sieger Halbfinals 19 h
(Lüttinghof, Hassel)

Autor: stebla

Kommentieren