Der Fußballkonzern FC Schalke 04 hat im ersten Halbjahr 2015 ein Minus von 4,9 Millionen Euro geschrieben.

Schalke

Halbjahres-Minus von 4,9 Millionen Euro

dpa
29. September 2015, 19:13 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Der Fußballkonzern FC Schalke 04 hat im ersten Halbjahr 2015 ein Minus von 4,9 Millionen Euro geschrieben.

Nach Schalke-Angaben vom Dienstag lag dieses Ergebnis in etwa auf dem Niveau des vergleichbaren Vorjahreszeitraums von minus 4,5 Millionen Euro. Im Gesamtjahr 2015 rechnen die Gelsenkirchener mit einem positiven Abschluss. Die Verbindlichkeiten sanken um 16,9 Millionen Euro auf 154,1 Millionen Euro (Vorjahr: 171,0 Millionen Euro).

"Wir arbeiten weiter unaufgeregt an der sukzessiven Konsolidierung des Vereins bei gleichzeitiger Wahrung der Wettbewerbsfähigkeit der Lizenzspielermannschaft", erklärte Finanzvorstand Peter Peters. Er geht vor allem durch den Verkauf von Julian Draxler an den VfL Wolfsburg für das Geschäftsjahr 2015 von einem deutlichen Umsatzwachstum im Vergleich zum Vorjahr aus.

In den ersten sechs Monaten des Jahres 2015 betrug der Umsatz 99,6 Millionen Euro - eine Steigerung um 10,2 Millionen Euro im Vergleich zum ersten Halbjahr 2014. Basis hierfür waren höhere Transfererlöse von 3,6 Millionen Euro auf 9,7 Millionen Euro und höhere Erlöse bei Medien-Verwertungsrechten (27,9 Millionen Euro/Vorjahr 26,2 Millionen Euro).

Im ersten Halbjahr 2015 stieg der um das außerordentliche Ergebnis bereinigte Gewinn vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern auf 12,7 Millionen Euro (Vorjahr: 11,7 Millionen Euro). Das operative Ergebnis vor außerordentlichen Aufwendungen legte zu und stieg auf 0,5 Millionen Euro nach minus 2,2 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum.

Autor: dpa

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren