Glück im Unglück hatte das Team des Landesligisten SV Höxter (nahe Paderborn). Der Bus, der den SVH am Sonntag zum Auswärtsspiel fuhr, wurde in einen Unfall verwickelt.

Busunglück

Landesligist kommt mit Schreck davon

28. September 2015, 10:37 Uhr

Glück im Unglück hatte das Team des Landesligisten SV Höxter (nahe Paderborn). Der Bus, der den SVH am Sonntag zum Auswärtsspiel fuhr, wurde in einen Unfall verwickelt.

Als das Team sowie die Trainer und Betreuer am vergangenen Sonntagmittag gemeinsam mit dem Bus auf dem Weg zum Auswärtsspiel beim VfB Schloß Holte (Kreis Gütersloh) waren, nahm der Fahrer eines Wohnmobils dem Bus die Vorfahrt und verursachte so einen Unfall. Der Busfahrer erlitt an der Unfallstelle bei Bad Driburg einige Schnittwunden, doch ansonsten blieben alle Beteiligten unverletzt. Die linke Frontscheibe des Busses ging komplett zu Bruch.

Absage des Kellerduells

Die Partie der Höxteraner in Schloß Holte, das Duell des Tabellenletzten beim Vorletzten in der Landesliga (Staffel eins), wurde daraufhin abgesagt. Letztendlich mit dem Schrecken davon kamen die Beteiligten des SV Höxter, wie Mittelfeldspieler Leon Krüger gegenüber dem "WESTFALEN-BLATT" erklärte: "Wir hatten großes Glück. Das hätte auch ganz anders ausgehen können. Der Busfahrer hat super reagiert und ist auf der Strecke geblieben. Ansonsten wären wir wahrscheinlich in den Graben abgedrängt worden."

Autor:

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren