Das Duell der Aufsteiger aus Kalkum-Wittlaer und Schonnebeck hatte mit dem 2:2-Remis zwar keinen Gewinner, aber trotzdem einen Sieger.

In Kalkum-Wittlaer

Schonnebeck beweist Moral und holt 2:2

27. September 2015, 19:02 Uhr
Foto: Auf Asche

Foto: Auf Asche

Das Duell der Aufsteiger aus Kalkum-Wittlaer und Schonnebeck hatte mit dem 2:2-Remis zwar keinen Gewinner, aber trotzdem einen Sieger.

Denn die Essener haben es gechafft, einen 0:2-Rückstand noch in einen Punkt umzuwandeln. "Wir sind zufrieden, auch wenn wir uns im Vorfeld sicherlich mehr ausgerechnet hatten", gab Schonnebecks Trainer Dirk Tönnies zu.

Die Düsseldorfer gingen durch einen Doppelschlag von [person=27898]Merveil Nzanza Tekadiomona[/person] (25.) und [person=10539]Matthias Fenster[/person] (29.) schnell in Führung. "Der erste Durchgang war die schlechteste Halbzeit, die wir je gespielt haben", ärgerte sich Tönnies über das desolate Auftreten seiner Elf.

In der Halbzeit hat er dann aber wohl die passenden Worte gefunden, denn die Gäste waren plötzlich wie ausgewechselt. Doch es dauerte bis zur 78. Minute, ehe [person=6689]Matthias Bloch[/person] den Anschluss erzielte. Zwei Minuten später war es dann [person=7187]Jordi Barrera[/person], der den Endstand herstellte (80.). Kurz vor Schluss hätte [person=10674]Emrah Cinar[/person] noch den Siegtreffer machen können, doch TV-Keeper [person=10526]Kai Gröger[/person] sicherte den Düsseldorfern mit einer Glanzparade den Punkt.

Tönnies, der kurzfristig noch auf [person=14207]Enes Kepenek[/person] (Bänderriss im Sprunggelenk) und [person=1507]Kai von der Gathen [/person](Grippe) verzichten musste, resümierte: "Wir haben Moral gezeigt und in der zweiten Halbzeit auf ein Tor gespielt. Auch wenn der Gegner schlagbar war, müssen wir das Ganze sehen und können mit insgesamt 16 Punkten und Platz vier sehr zufrieden sein."

Autor:

Kommentieren