Nach den ersten beiden Pleiten in der Englischen Woche hat es Ratingen 04/19 im dritten Anlauf geschafft, einen Sieg zu landen.

Ratingen

Raschka und Keita-Ruel Matchwinner gegen Hö.-Nie.

27. September 2015, 18:27 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Nach den ersten beiden Pleiten in der Englischen Woche hat es Ratingen 04/19 im dritten Anlauf geschafft, einen Sieg zu landen.

Am Ende der laut Germanen-Coach Peter Radojewski "intensiven sieben Tage" stand ein 1:0 über Hö.-Nie. zu Buche. "Für uns war es wichtig, dass wir nach den beiden Niederlagen mal wieder die Null gehalten haben", strahlte der Trainer: "Wir waren zwar weit von dem entfernt, was wir leisten können, doch das ist angesichts der kräfteraubenden Woche ganz normal."

Radojewski bemängelte, dass seine Elf gegen das Schlusslicht zu viele Standards zugelassen hat und die eigenen Laufwege nicht so recht stimmten: "Es war kein Mega-Spiel, aber ein wichtiger Sieg", strahlte er trotzdem.

Doch bis er jubeln durfte, musste er sich lange gedulden und eine Schrecksekunde überstehen, als Gäste-Angreifer [person=4285]Andre Trienenjost[/person] kurz vor Schluss plötzlich frei vor Keeper [person=13727]Dennis Raschka[/person] auftauchte. Doch der Schlussmann behielt die Nerven, entschärfte die Situation und leitete den Konter ein, den [person=1675]Daniel Keita-Ruel[/person] mit dem "Tor des Tages" abschloss (89.).

Radojewski lachte: "Dennis hat nach seinen vielen Fehlern zuvor endlich wieder ein Spiel für uns gewonnen. Jetzt hat er genauso wie Daniel wieder Selbstvertrauen. Das kann nur gut für uns sein."

Autor:

Kommentieren