Überraschung oder doch nicht? Längst sind die RWE-Fans kleinere und größere Veränderungen durch Trainer Jan Siewert gewöhnt.

RWE

Siewerts Schutz für Niclas Heimann

26. September 2015, 20:12 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Überraschung oder doch nicht? Längst sind die RWE-Fans kleinere und größere Veränderungen durch Trainer Jan Siewert gewöhnt.

Nun traf es auch Torhüter [person=12310]Niclas Heimann[/person], der beim 3:2-Sieg über Fortuna Düsseldorf unter der Woche noch im Kasten gestanden hatte. Für ihn rückte der 20-jährige [person=5784]Robin Heller[/person] zwischen die Pfosten.

Der machte seine Sache zwar gut – dennoch blieb die Frage offen, warum Essens Linienchef den etatmäßigen Keeper auf der Bank gelassen hatte. Und Siewert gab eine überraschende Antwort. „Ich wollte meinen Spieler schützen. Mehr möchte ich dazu auch nicht sagen“, sagte er.

Dass Heimann in den letzten Tagen ins Zentrum der Kritik gerückt war, war jedoch im Stadion nicht zu spüren. Weder am ersten noch am zweiten Treffer der Fortunen hatte den 24-Jährigen Schuld getroffen. Klar ist jedoch, dass der Keeper in der Diskussion steht. Ihm mag die Debatte nach dem Düsseldorf-Spiel nahe gegangen sein. Denn um den Torhüter haben sich durchaus zwei Lager von Für- und Gegensprechern gebildet.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren