Kosta Runjaic ist von seinem Amt als Cheftrainer des. 1. FC Kaiserslautern mit sofortiger Wirkung zurückgetreten.

Kaiserslautern

Runjaic tritt zurück, neuer Coach schon da

dpa
23. September 2015, 14:07 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Kosta Runjaic ist von seinem Amt als Cheftrainer des. 1. FC Kaiserslautern mit sofortiger Wirkung zurückgetreten.

Seine Nachfolge wird Konrad Fünfstück, der bisherige Coach der U23 des FCK und Leiter des Nachwuchsleistungszentrums der Roten Teufel, antreten.

„Die gestrige Niederlage, die wiederum die Folge von vermeidbaren Fehlern war, hat mir gezeigt, dass die Mannschaft unter der derzeitigen Unruhe, die in und um den Verein herrscht leidet. Es ist in der aktuellen Situation für die Mannschaft einfach nicht zielführend, wenn permanent eine Trainerdiskussion über ihr schwebt. Gerade wenn man einen negativen Lauf hat, braucht man positive Energie. Aus diesem Grund habe ich im Interesse des Vereins - der immer wichtiger ist als alle handelnden Personen – entschieden, mit sofortiger Wirkung von meinem Amt als Cheftrainer des 1. FC Kaiserslautern zurückzutreten. Ein neuer Trainer hat automatisch erst einmal Kredit, das nimmt Druck weg und hilft dem Verein in der derzeitigen Lage hoffentlich schnell weiter. Ich wünsche der Mannschaft, dass ein neuer Impuls vielleicht schon am Freitag gegen Bochum zum Erfolg führt.

Ich war immer sehr gerne hier und der FCK lag und liegt mir weiter am Herzen. Aber der Job eines Trainers ist kein Wunschkonzert, es geht vielmehr darum, sich mit Realitäten abzufinden und aus den vorhandenen Möglichkeiten das Maximale zu machen. Das habe ich jeden Tag mit viel Herzblut getan. Auch wenn ich jetzt gehe und der FCK aktuell in der Liga nicht da steht, wo wir stehen wollten, bin ich zuversichtlich, dass die Mannschaft genügend Potenzial hat, um sich weiter nach vorne zu entwickeln. Der FCK ist ein besonderer Verein und wird es immer bleiben. Ich danke allen, die mich hier in meiner Zeit am Betzenberg unterstützt haben und wünsche dem FCK und den vielen leidenschaftlichen Menschen im und um den Verein nur das Beste für die Zukunft“, erklärte Kosta Runjaic die Gründe für seine Entscheidung.

Neuer Cheftrainer der Roten Teufel wird Konrad Fünfstück. Der 34-Jährige wird gemeinsam mit Co-Trainer Marco Grimm und Athletik- und Fitnesstrainer Bastian Becker bereits am Mittwoch, 23. September 2015, das Training leiten und die Mannschaft beim kommenden Auswärtsspiel in Bochum an der Linie betreuen. Die bisherigen Co-Trainer Ilia Gruev und Oliver Schäfer sollen künftig das Regionalligateam der Roten Teufel übernehmen.

„Wir sind froh, dass wir mit Konrad Fünfstück eine optimale Lösung aus den eigenen Reihen gefunden haben. Wir bleiben damit unserer Philosophie treu, neben Spielern auch Trainer im Verein aus- und weiterzubilden. Konrad Fünfstück hat mit seinem Trainerstab in den vergangenen Jahren bereits sehr gute Arbeit mit dem Regionalligateam geleistet und sich diese Chance erarbeitet“, so Stefan Kuntz über den neuen Cheftrainer der Roten Teufel.

Autor: dpa

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren