Mit zehn Punkten aus den ersten sechs Spielen ist dem SV Brackel ein ordentlicher Start gelungen.

SV Brackel

Im Kollektiv zum Erfolg

Maximilian Villis
22. September 2015, 16:07 Uhr
Foto: Nils Heimann

Foto: Nils Heimann

Mit zehn Punkten aus den ersten sechs Spielen ist dem SV Brackel ein ordentlicher Start gelungen.

In Anbetracht der Punkteausbeute ist SV-Coach Axel Schmeing zufrieden, weiß aber auch, dass seine Mannschaft sich darauf nicht ausruhen darf: "Die Punkte nehmen wir gerne mit. Wir sammeln jetzt die nötigen Zähler für den Klassenerhalt", schätzt Schmeing die derzeitge Situation realistisch ein.

Kurioserweise sah er die bis dato beste Leistung seines Teams bei der 0:4-Niederlage beim Ligaprimus FC Kaan-Marienborn. "Gegen Kaan haben wir über 90 Minuten mitgespielt. In einigen Spielen hatten wird dann das nötige Glück, was man als Aufsteiger auch mal haben muss", blickt der Cheftrainer auf die vergangenen Spiele zurück.

Der aktuelle Erfolg ist indes auch der Breite des Kaders zu verdanken: "Wir haben keine Spieler, die eine überragende Qualität in der Spitze haben, sondern sind in der Breite sehr gut besetzt. Wir haben auch nicht die finanziellen Mittel, um einen Oberligaspieler zu verpflichten. Hinzu kommt, dass wir derzeit aus dem Vollen schöpfen können und keine Langzeitverletzten zu beklagen haben", erklärt Schmeing.

Das kommende Spiel gegen Westfalia Wickede ist für den Linienchef aufgrund seiner Vergangenheit ein Besonderes: "Westfalia ist einer meiner alten Vereine. Wir sind damals gemeinsam aufgestiegen. Sie sind derzeit extrem vom Verletzungspech verfolgt. Trotzdem wird Wickede bis in die Haarspitzen motiviert sein ."
Den Zeitpunkt für die Begegnung sieht Schmeing als nahezu perfekt an: "Ich denke, dass es derzeit die beste Phase ist, um sie zu schlagen. Wir fahren aber nicht in dem Glauben dahin, dass es einfach wird."

Autor: Maximilian Villis

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren