Die SpVg Olpe hat als Aufsteiger einen guten Start in die neue Westfalenliga-Saison erwischt. Trainer Marek Lesniak findet trotzdem nicht nur lobende Worte.

SpVg Olpe

Lesniak und das Haar in der Suppe

22. September 2015, 14:13 Uhr
Foto: Frank Below

Foto: Frank Below

Die SpVg Olpe hat als Aufsteiger einen guten Start in die neue Westfalenliga-Saison erwischt. Trainer Marek Lesniak findet trotzdem nicht nur lobende Worte.

Olpe hat sich gesteigert. Auf eine 0:1-Niederlage zum Auftakt in Brünninghausen folgten gleich drei Partien, die 1:1 endeten. Zuletzt gelangen zwei Siegen gegen Hordel und Iserlohn. In der Abrechnung bedeutet das aktuell Rang sieben. Ein beachtlicher Auftakt für die Spielvereinigung. Lesniak sagt trotzdem: "Da fehlen eigentlich ein paar Punkte." Gerade das eine oder andere Unentschieden hätte er gern vermieden. Letztlich ist das aber nicht mehr als ein kleines Haar in einer ansonsten leckeren Olper Suppe.

Auch Lesniak gibt zu: "Wenn mir einer bei diesem Auftaktprogramm neun Punkte versprochen hätte, dann hätte ich das gerne angenommen." Für den Coach geht es aber auch weiterhin nicht um mehr als den Klassenerhalt. "So schnell wie möglich so viele Punkte wie möglich" zu holen, ist Lesniaks Ziel mit Olpe.

Am kommenden Wochenende reist der Holzwickeder SC ins Kreuzbergstadion. Ein unberechenbarer Gegner, dem zuletzt nach einer 0:8-Niederlage in Wanne-Eickel ein 2:1-Heimsieg gegen Oberliga-Absteiger Westfalia Herne gelang. "Jeder kann gegen jeden gewinnen", ist Lesniaks Eindruck von der Westfalenliga. Auch sein Team hat gezeigt, dass es gegen die vermeintlich Großen bestehen kann.

Autor:

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren