Der TuS Erndtebrück hat sich am Samstag ein 1:1-Unentschieden beim Spitzenteam Sportfreunde Lotte erkämpft.

TuS Erndtebrück

Lotte-Punkt soll vergoldet werden

Krystian Wozniak
21. September 2015, 15:36 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Der TuS Erndtebrück hat sich am Samstag ein 1:1-Unentschieden beim Spitzenteam Sportfreunde Lotte erkämpft.

RevierSport sprach am Montag mit TuS-Trainer Florian Schnorrenberg. Am Dienstag um 19.30 Uhr gastiert RW Ahlen im Pulverwaldstadion.

Florian Schnorrenberg, hat Ihre Mannschaft das Glück für eine ganze Saison in Lotte verbraucht?
Nein, so ist der Fußball nunmal. Lotte hatte sicherlich an die zehn gute Chancen, das waren aber auch nicht alles hunderprozentige Einschussmöglichkeiten. Ich muss meiner Mannschaft für das Geleistete einfach ein großes Kompliment aussprechen. Lotte hat eine unglaubliche Qualität. Meine Mannschaft ist ohne gelernten Innenverteidiger angetreten und hat das kämpferisch hervorragend gelöst.

Mit einem Sieg können wir uns in der Liga zurückmelden
Florian Schnorrenberg

Am Dienstag gastiert Mit-Aufsteiger Rot Weiss Ahlen in Erndtebrück. Hier zählt nur ein Sieg, oder?
Natürlich. Wir treffen auf einen Gegner, der ausgeruht und gut vorbereitet ist. Die Ahlener haben uns noch am Samstag in Lotte beobachtet. Das alles darf uns aber nicht interessieren. Auch wenn uns die Englischen Wochen sehr weh tun, müssen wir noch einmal an die absolute Grenze gehen und alles versuchen, damit die drei Punkte in Erndtebrück bleiben. Mit einem Sieg können wir uns in der Liga zurückmelden.

Wie sieht die Personallage aus?
Wir werden weiter in der Innenverteidigung experimentieren müssen. Luigi Campagna ist gesperrt. Das Gleiche gilt für Marius Kröner. Ahmet Saglam hat seine Sperre abgesessen, hat aber eine starke Mittelfußprellung und wird ausfallen. Sven Engelke hat mit Adduktorenproblemen zu kämpfen und Laurenz Wassinger fällt mit einer Hüftprellung aus.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Kommentieren