FC Kray - BVB II

Leitner sichert ersten Saisonsieg

20. September 2015, 17:58 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Vor gut 500 Zuschauern trafen der FC Kray und die U23 von Borussia Dortmund aufeinander. Mit einem waschechten Profi bei den Gästen als Matchwinner.

[person=2752]Moritz Leitner[/person], der unter Thomas Tuchel in der ersten Mannschaft bislang einen schweren Stand hat, stand auf dem Aufstellungsbogen der Gäste und spielte von Beginn an. Die Partie an sich begann recht ruppig. Schiedsrichter Lukas Sauer zeigte in der ersten Viertelstunde gleich zwei Gelbe Karten – an [person=4966]Kamil Waldoch[/person] und [person=4190]Kevin Kehrmann[/person] vom FC Kray. Spielerisch waren die BVB-Akteure natürlich überlegen, agierten im gegnerischen Drittel aber zu harmlos. Kray baute auf Balleroberungen und schnelle Konter.

Den Hausherren merkte man im ersten Abschnitt schon die fehlende Spritzigkeit an, die aufgrund der vielen Spiele in den letzten Wochen nicht mehr vorhanden war. Die Gäste konnten hingegen ausgeruht in dieses Auswärtsspiel gehen. Torchancen waren in der Anfangsphase nicht zu verzeichnen. Wenn es mal gefährlich wurde, dann durch Distanzschüsse. Sowohl [person=4106]David Solga[/person] (15.) als auch [person=4966]Kamil Waldoch[/person] (25.) verfehlten das Tor knapp. Der dritte Distanzschuss eines Spielers sollte aber dann sein Ziel finden. Und ausgerechnet Leitner war es, der aus über 20 Metern fulminant in den Winkel traf, nachdem Kehrmann den Ball im Aufbauspiel verloren hatte.

Der zweite Abschnitt begann, wie der erste aufgehört hatte. Vor dem Tor konnte sich das Team von Micha Skorzenski kaum durchsetzen. Die Abwehr um den baumlangen und sicheren Innenverteidiger [person=24304]Jon Gorenc-Stankovic[/person] hatte vorerst keine Probleme mit der FCK-Offensive. Wirkliche Torschüsse waren in der ansonsten rassigen Partie weiterhin Mangelware, beide Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld.

[person=13666]Eric Yahkem[/person] erwies seinem Team 15 Minuten vor dem Ende mit einem unnötigen Platzverweis einen Bärendienst. Der Außenspieler foulte in der Nähe der Dortmunder Bank [person=9145]Nico Knystock[/person]. Innerhalb von wenigen Augenblicken sah er zuerst Gelb und dann Gelb-Rot. In der Schlussphase ließ [person=9145]Knystock[/person] die große Möglichkeit liegen, das Spiel zu entscheiden. Nach einem Sololauf über den gesamten Platz scheiterte er an Philipp Kunz, der ihm den Ball abnahm (84.). Die Schlussminuten wurden hingegen turbulent. Beide Seiten hatten plötzlich noch einmal Möglichkeiten, ein Tor zu erzielen. Am Ende aber blieb es beim knappen, aber verdienten Sieg für die U23 der Borussia.

Autor:

Kommentieren