Die Zeiten, in denen Rot-Weiss Essen praktisch in jedem Stadion ein Heimspiel hatte, sind vorbei. Gegen Köln II war RWE zahlenmäßig und stimmlich unterlegen.

RWE

Auch auf der Tribüne unterlegen

17. September 2015, 08:12 Uhr
Foto: Frank Gröner

Foto: Frank Gröner

Die Zeiten, in denen Rot-Weiss Essen praktisch in jedem Stadion ein Heimspiel hatte, sind vorbei. Gegen Köln II war RWE zahlenmäßig und stimmlich unterlegen.

Der Verlust der Ultras Essen, die vor einigen Wochen ihren Rückzug bekanntgaben, scheint den Verein hart zu treffen. Beim Auswärtsspiel am Mittwochabend in Köln waren die Gastgeber auf der Tribüne im Franz-Kremer-Stadion in der Überzahl. Und auch was Anfeuerungen anging, kam von Essener Seite wenig. Die Kölner durften sich derweil über die Unterstützung einer sangesfreudigen Gruppe ganz außen auf der Tribüne freuen.

Natürlich darf nicht außer acht gelassen werden, dass der Spieltermin am Mittwochabend für ein Auswärtsspiel nicht besonders günstig ist und hinzu die Wetterwarnung für Köln weitere Essener von einer Reise in den RheinEnergie-Sportpark abgehalten haben dürfte. Dass von den offiziell 1000 Zuschauern – eine wahrscheinlich etwas geschönte Zahl – aber nur knapp 400 auf Essener Seite waren, war ein ungewohntes Bild. Und doch könnte es eines mit Zukunft sein...

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren