Das hatten sich die Verantwortlichen von Al-Arz Libanon anders vorgestellt.

Al-Arz Libanon

Sechs Wochen "Malle" - "Titan" im Formtief

Krystian Wozniak
16. September 2015, 15:00 Uhr
Foto: Tim Müller

Foto: Tim Müller

Das hatten sich die Verantwortlichen von Al-Arz Libanon anders vorgestellt.

Nach fünf Spieltagen grüßen die "Libanesen" die Liga von ganz unten und konnten bislang noch keinen einzigen Punkt holen. Dabei konnte Trainer und Präsident Nemr Fakhro vor der Saison noch Marc Mühlenbeck von einem Karriereende abhalten und für Al-Arz begeistern.

Aktuell kann aber auch der im Essener Amateurfußball als "Titan" bekannte 34-jährige Schlussmann den "Zedern" nicht helfen. Im Gegenteil - wie Mühlenbeck selbstkritisch erzählt: "Ich bin in einem Formtief. Ich lasse Dinger durch, die ich sonst mit der Mütze halten würde. Leider habe ich keine Vorbereitung genossen, weil ich sechs Wochen auf Mallorca war. Das ist jetzt die Quittung." Gemeinsam mit Marwan Allouche wollte Mühlenbeck eigentlich ein starkes Torhüter-Gespann bilden. Jedoch ging die Rechnung bislang nicht auf: Marwan Allouche verletzte sich am 2. Spieltag am Knie und fällt mit einem Meniskusschaden für unbestimmte Zeit aus: "Der Konkurrenzkampf fehlt mir. Wir konnten uns zu Beginn gegenseitig pushen und ein Torwarttraining organisieren. Das ist aktuell nicht möglich. Ich hoffe, dass Marwan so schnell wie nur möglich zurückkommt."

"Titan" Mühlenbeck wird auch in den nächsten Wochen das Al-Arz-Tor hüten und alles dafür geben, um wieder in Topform zu kommen. Laut dem ehemaligen Ballfreunde-Keeper müssen die Rot-Weißen rund zehn Siege einfahren, damit das Saisonziel erreicht wird: "Wir haben nur ein Ziel und das ist der Klassenerhalt. Dafür werden wir bis zum Ende kämpfen. Die Mannschaft ist gut und ich hoffe, dass wir das auch am Sonntag beweisen können."

Am kommenden Sonntag geht es an den Fibelweg zu TuSEM Essen - dem bisher punktverlustfreien Tabellenführer...

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Kommentieren