Acht Testspiele absolvierten die Füchse Duisburg bislang im Vorlauf auf die am 25. September startende Oberliga-Saison. Die Bilanz liest sich positiv.

Füchse Duisburg

Generalprobe(n) gegen den Top-Favoriten

15. September 2015, 14:59 Uhr
Foto: Patrick Friedland

Foto: Patrick Friedland

Acht Testspiele absolvierten die Füchse Duisburg bislang im Vorlauf auf die am 25. September startende Oberliga-Saison. Die Bilanz liest sich positiv.

Denn von den sechs Partien gegen die direkte Oberliga-Konkurrenz aus Hannover und Tilburg wurden fünf gewonnen, gegen die klassenhöheren Krefeld Pinguine (1:3) und Löwen Frankfurt (4:5) gab es zwei knappe Niederlagen. Zu viel loben und zu viele Schlüsse daraus ziehen will der neue Trainer aber noch nicht: „Wir wissen nicht, wie weit die anderen Mannschaften sind, wie müde oder fit sie bei den Spielen waren. Da kommen viele Faktoren zusammen“, erklärt Tomas Martinec.
"Auch über uns kann ich noch kein richtiges Fazit aufstellen. Wir hatten zeitweise nur 15 Spieler zur Verfügung, ein paar Förderlizenzler spielten noch bei den Löwen Frankfurt und hatten zum Teil drei Spiele am Wochenende", sagt der frühere Mannheimer.

Vor allem einer zeigt sich aber schon in absoluter Topform. Torwart Sebastian Stefaniszin schaffte bislang das Kunststück, in jedem zweiten Einsatz „zu Null“ zu spielen. „Er ist wirklich ein sehr guter Torwart und strahlt viel Ruhe aus“, lobt Martinec. "Defensiv sieht aber das überhaupt schon sehr gut aus", ergänzt er.

In den letzten zwei Testspielen vor dem Saisonbeginn misst sich der EVD nun zweimal mit DEL2-Absteiger und Aufstiegs-Top-Favorit EV Landshut. Das Hinspiel wird am Freitag ab 20 Uhr am Gutenbergweg ausgetragen, das Rückspiel findet Sonntag um 18.30 Uhr in Duisburg statt. „Es ist gut, dass wir eine Woche vor dem Start bei Preussen Berlin schon mal daran gewöhnt werden, weite Anreisen hinter uns zu bringen. Darauf muss man sich in dieser Liga vorbereiten“, meint Martinec. Der Coach hofft, bei den Niederbayern auch wieder auf die zuletzt ausgefallenen Lars Grözinger und Yannis Walch zurückgreifen zu können. Der Holländer Raphaël Joly wird aufgrund einer Schleimbeutelentzündung am Ellenbogen an diesem Wochenende aber in jedem Fall geschont.

Fan-Talk in der Scania-Arena

Unterdessen verfolgt der Klub weiter die Absicht, die Fans näher ans Geschehen heranzulassen. Daher ist für den kommenden Dienstag, 22. September um 20.30 Uhr eine Talkrunde geplant. Teilnehmer sind neben Martinec Teamchef Lance Nethery, Sebastian Uckermann als Leiter der KENSTON Unternehmensgruppe sowie die Spieler Sebastian Stefaniszin, Danny Albrecht und Markus Schmidt. Der Fan-Talk findet im KENSTON Fuchsbau in der SCANIA-Arena statt. Der Eintritt sowie die Getränke sind frei.

Autor:

Kommentieren