Der ETB hat den zweiten Sieg innerhalb von vier Tagen eingetütet. Bei der Zweitvertretung von RWO gewannen die Essener mit 3:1  und verlassen damit den Keller.

RWO II - SW Essen 1:3

Die Neuzugänge entscheiden das Spiel

13. September 2015, 18:36 Uhr
Foto: Gröner

Foto: Gröner

Der ETB hat den zweiten Sieg innerhalb von vier Tagen eingetütet. Bei der Zweitvertretung von RWO gewannen die Essener mit 3:1 und verlassen damit den Keller.

Es dauerte aber bis zur 39. Minute, ehe im Derby etwas Zählbares heraussprang. [person=28993]Ferdi Acar[/person] erzielte das 1:0 für die Oberhausener Reserve. "Das war schon überraschend, denn eigentlich waren wir die klar bessere Mannschaft", bilanzierte Toni Molina, Coach der Schwarz-Weißen.

Der Jubel der Oberhausener war allerdings noch nicht verklungen, als der ETB zurückschlug. Neuzugang [person=6036]Fabio la Monica[/person] umkurvte RWO-Keeper [person=10091]Sebastian Wickl[/person] und der Torwart wusste sich nur noch mit einem Foul zu helfen. Glück für Wickl, dass es dafür nur Gelb gab, den fälligen Elfmeter verwandelte Essens zweiter Neuer, [person=6456]Ridvan Balci[/person], aber sicher zum 1:1-Ausgleich (41.).

Die Essener hatten nun Blut geleckt und drehten nach der Pause weiter auf. Erneut war es Balci, der ins Schwarze traf - 2:1 (55.). Es dauerte wieder nicht lange, dann zappelte das Leder zum dritten Mal im Netz. Dieses Mal war es la Monica, der zum 3:1-Endstand traf (59.). Dass beide Neuzugänge das Spiel entschieden haben, wollte Molina nicht zu hoch hängen: "Letztendlich war es eine gute Mannschaftsleistung, denn alle haben sich an die taktischen Vorgaben gehalten."

Molinas Fazit: "Es war ein hochverdienter Sieg, weil immer zu spüren war, dass wir gewinnen würden. Aber wird dürfen die beiden Erfolge jetzt nicht überbewerten. Wir sind auf einem guten Weg, mehr aber auch nicht."

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren