Nach dem 4:2-Sieg bei Hannover 96 herrschte bei den BVB-Spielern Freude vor - in die sich aber auch vereinzelt kritische Stimmen mischten. Wir haben die Stimmen gesammelt.

BVB

Spieler sind zufrieden - und ärgern sich über Fehler

Sebastian Weßling (aufgezeichnet in der Mixed Zone)
12. September 2015, 20:36 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Nach dem 4:2-Sieg bei Hannover 96 herrschte bei den BVB-Spielern Freude vor - in die sich aber auch vereinzelt kritische Stimmen mischten. Wir haben die Stimmen gesammelt.

BVB-Trainer Thomas Tuchel: "Mit der ersten Halbzeit war ich sehr zufrieden. Wir haben sehr dominant gespielt gegen einen intensiv verteidigenden Gegner. Wir mussten zudem einen Rückstand hinnehmen, was die Aufgabe nicht leichter gemacht hat. Beim letzten Pass vor dem Tor hat uns etwas die Präzision gefehlt. Wir sind mit einem Elfmeter und einem toll herausgespielten Tor noch im ersten Durchgang zurückgekommen und haben das Spiel gedreht."

Tuchel über die zweite Halbzeit: "Mit dem Beginn war ich nicht zufrieden. Da hat uns der Zugriff gefehlt. Zudem haben wir die nötige Zielstrebigkeit vermissen lassen. Sehr zufrieden war ich mit der Reaktion darauf und mit der Qualität, mit der wir das Spiel zu Ende gespielt haben. Der Sieg fühlt sich verdient und hart erkämpft an. Das steckt viele Fleiß drin. Es war eine tolle Teamleistung."

Mats Hummels: "Es war so, wie wir es erwartet haben. In den letzten Jahren ist es in Hannover immer eng gewesen. Mit dem 4:2 haben wir den Deckel drauf gemacht, bis dahin war es spannend."

Hummels zu zweiten Gegentor: "Vor dem 2:2 muss ich den Ball haben, ganz klar. Ich gehe mit dem Kopf hin, ihn mit dem Fuß zu nehmen wäre wohl besser gewesen. Aber egal wie, irgendwie muss ich die Kugel da wegbekommen."

Roman Bürki: "Es gibt immer kleine Details, die man verbessern kann. Aber das werde ich hier natürlich nicht verraten, sonst weiß der nächste Gegner, was er machen muss. Wir werden das intern analysieren."

Jonas Hofmann: "Wir haben gut ins Spiel gefunden, nach dem ersten Spiel eine gute Reaktion gezeigt. Wir haben vor der Pause das 2:1 gemacht, das war wichtig. Der Ausgleich war dann nochmal ein Rückschlag, aber wir haben dann ein super Tor erzielt und mit dem 4:2 den Sack zugemacht."

Hofmann zu seiner Auswechslung: "Ich habe die Stollen des Gegners in die Ferse gekommen, konnte kaum noch auftreten. Ich denke aber, es ist nicht so wild, schauen wir mal, was morgen rauskommt."

Hofmann zur Defensive: "Wir haben zwei Gegentore bekommen, die wir gerne vermieden hätten. Da muss die ganze Mannschaft noch besser arbeiten."

Hofmann zur eigenen Leistung: "Ich habe 60 Minuten gespielt, quasi eine Vorlage beim Elfmeter herausgeholt. Ich hätte vielleicht gerne noch ein bisschen mehr Präsenz in der Offensive gehabt, was den Zug zum Tor angeht, vielleicht mehr Torchancen. Aber da ich nicht jedes Spiel von Beginn an gemacht hab, war es eigentlich ganz ordentlich. Ich hoffe, dass der Trainer das auch so gesehen hat und mir nächste Woche wieder die Chance gibt."

Matthias Ginter: "Wir wussten, dass Hannover sehr stark einschiebt.Und wenn wir es schaffen, die ballferne Seite freizuspielen dass dann sehr viel Platz ist. So sind, glaube ich, alle Tore gefallen. Wir haben uns nicht aus der Ruhe bringen lassen, weder durch den Rückstand noch durch den Ausgleich."

Autor: Sebastian Weßling (aufgezeichnet in der Mixed Zone)

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren