Gino Lettieri wird am Montagabend beim FC St. Pauli einen weiteren Ausfall verkraften müssen.

MSV

Obinna nimmt Spielberechtigung selbst in die Hand

11. September 2015, 14:54 Uhr

Gino Lettieri wird am Montagabend beim FC St. Pauli einen weiteren Ausfall verkraften müssen.

[person=2943]Nico Klotz[/person] hat im Training einen Schlag auf den Oberschenkel bekommen. "Weil sich eine Einblutung gebildet hat, steht er uns leider nicht zur Verfügung", berichtet Lettieri. Desweiteren werden auf dem Kiez Thomas Bröker (Adduktorenprobleme), Pierre de Wit (Bauchmuskelzerrung), Zlatko Janjic (Wadenprellung) und Enis Hajri (Aufbautraining) fehlen.

Ob Neuzugang Victor Obinna dabei sein wird, ist fraglich. Die Spielberechtigung aus Russland für den gebürtigen Nigerianer fehlt noch. Lettieri ist aber vom Engagement des 28-Jährigen begeistert: "Dass jemand die Sache so selbstständig in die Hand nimmt wie er, habe ich noch nie erlebt. Er ist am Donnerstag auf eigene Kosten nach Mailand geflogen, um dort die Sache mit den Italienern zu klären. Dort wurde ihm gesagt, dass er nach Rom müsse. Dann mietete er sich ein Auto und ist in die italienische Hauptstadt gefahren, hat sich ein Hotel gemietet und hat am Freitag dann alle Tests über sich ergehen lassen und stundenlang gewartet. Doch nun ist alles mit den italienischen Behörden geklärt." Jetzt bleibt für den MSV nur zu hoffen, dass die Russen - Obinna stand zuletzt bei Lokomotive Moskau unter Vertrag - genau so schnell sind wie die Italiener.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren