Vor der Europa-League-Auswärtspartie bei PAOK Saloniki gibt der BVB für seine Anhänger Sicherheitsempfehlungen heraus - das Spiel gilt als brisant.

Borussia Dortmund

Fan-Warnung vor Spiel gegen PAOK

Dirk Hein
10. September 2015, 21:32 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Vor der Europa-League-Auswärtspartie bei PAOK Saloniki gibt der BVB für seine Anhänger Sicherheitsempfehlungen heraus - das Spiel gilt als brisant.

Am 1. Oktober tritt Borussia Dortmund in der Europa League zum ersten Auswärtsspiel bei PAOK Saloniki an - doch das Spiel unterscheidet sich maßgeblich von anderen Auftritten der Schwarz-Gelben im internationalen Wettbewerb. Am Donnerstag hat der BVB Sicherheitshinweise für mitreisende Fans vor dem Spiel in Griechenland herausgegeben. Das Spiel gilt als brisant - daher gibt es nun Verhaltensweisen für die Zeit vor und nach dem Anpfiff, die - so der Verein - wichtig sein könnten.

Warum könnte es Ärger geben? Einige Fanklubs der Dortmunder pflegen Freundschaften zu Anhängern von Aris Saloniki, dem Rivalen von PAOK Saloniki, der ebenfalls die Vereinsfarben Schwarz und Gelb trägt. In der Vergangenheit gab es zwischen den Fanlagern von PAOK und Aris gewalttätige Auseinandersetzungen. Die letzten Duelle fanden daher ohne Auswärtsfans statt. Mittlerweile ist Aris Salonik jedoch insolvent und spielt in der dritten griechischen Liga.

BVB trainiert vermutlich im Stadion von Aris Saloniki
"Es steht zu befürchten, dass sich dieser Konflikt auch auf unsere Fans ausweitet", schreibt der BVB auf seiner Hompage. Zusätzlich angeheizt wird die Befürchtung dadurch, dass der BVB vor dem Europa-League-Spiel vermutlich im Stadion von Aris Saloniki trainieren wird.

Dies könnte als Schulterschluss gewertet werden, obwohl der BVB hier klar widerspricht: "Dies ist nicht der Fall, es hat lediglich den Hintergrund, dass es in ganz Saloniki keinen anderen geeigneten Platz gibt. Einen Trainingsplatz in gutem Zustand, der von außen nicht einsehbar ist, ließ sich nur hier finden."

Nur in neutraler Kleidung durch die Innenstadt
Ähnlichen Ärger gab es schon in der Vergangenheit: Beim Champions-League-Achtelfinale 2014 in St. Petersburg waren BVB-Fans in der Stadt von gegnerischen Hooligans angegriffen worden. Da der BVB solche Auseinandersetzungen diesmal unbedingt vermeiden möchte, gibt der Verein nun gleich mehrere Empfehlungen an die Anhänger aus, die ihre Mannschaft in Griechenland unterstützen wollen.

So empfiehlt der BVB, sich in neutraler Kleidung in der Stadt zu bewegen, da die Farben Schwarz und Gelb bei Gewalttätern als Vorwand für einen Angriff angesehen werden könnten. Auch von Hotels in der Nähe zum PAOK-Stadion und deren Clubräumen rät der BVB ab. Weiter heißt es: "Nicht laut grölend durch die Innenstadt zu ziehen, sollte die Sicherheit erhöhen." Das Mitführen von Fahnen, T-Shirts, Schals und weiterer Fanartikel von Aris Saloniki ist im Stadion verboten.

Der BVB bestreitet in der Europa League zunächst am 17. September sein Heimspiel gegen den FK Krasnodar aus Russland, am 1. Oktober kommt es dann zur brisanten Partie bei PAOK Saloniki.

Autor: Dirk Hein

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren